HOME

Stern Logo WM 2010

WM 2010: Deutschland im Viertelfinale: Löw muss weiter um Podolskis Einsatz zittern

Bundestrainer Joachim Löw sorgt sich vor dem WM-Viertelfinale am Samstag (16.00 Uhr/ZDF und Sky live) in Kapstadt gegen Argentinien weiter um Lukas Podolski. Der Kölner musste sich am Freitagvormittag wegen muskulärer Probleme erneut behandeln lassen.

Bundestrainer Joachim Löw sorgt sich vor dem WM-Viertelfinale am Samstag (16.00 Uhr/ZDF und Sky live) in Kapstadt gegen Argentinien weiter um Lukas Podolski. Der Kölner musste sich am Freitagvormittag wegen muskulärer Probleme erneut behandeln lassen. Podolski, der bislang bei der WM in Südafrika zwei Tore erzielt hat, sollte sich am Abend beim Abschlusstraining im Green-Point-Stadion einem Härtetest unterziehen.

Sollte der offensive Mittelfeldspieler ausfallen, stünden in Marcell Jansen, Marko Marin, Toni Kroos ausreichend Alternativen zur Verfügung, erklärte Löw am Freitag auf der Abschluss-Pressekonferenz in Kapstadt. Auch der Hamburger Piotr Trochowski käme für diese Position infrage. Nicht zur Verfügung steht mit ziemlicher Sicherheit Cacau, der seit Tagen wegen einer Bauchmuskelzerrung nicht trainieren kann.

Falls Podolski rechtzeitig fit wird, vertraut Löw gegen Argentinien der Startformation vom 4:1 gegen England im Achtelfinale. In der Viererabwehrkette vor Torwart Manuel Neuer stehen Philipp Lahm, Per Mertesacker, Arne Friedrich und Jerome Boateng.

Die "Doppel-Sechs" bilden Sami Khedira und Bastian Schweinsteiger. Davor agieren im offensiven Mittelfeld Thomas Müller, Mesut Özil und wohl Podolski. Özil, der am Donnerstag im Training gefehlt hatte, um sich zu regenerieren, konnte am Freitag wieder problemlos trainieren. Im Angriff bestreitet Miroslav Klose sein 100. Länderspiel.

In Friedrich, Müller, Khedira, Lahm, Schweinsteiger und Özil gehen sechs Spieler Gelb-vorbelastet in die Begegnung gegen Argentinien und würden bei einer weiteren Verwarnung in einem möglichen Halbfinale fehlen. Die Gelbe Karte von Cacau würde nach dem Viertelfinale gestrichen.

Die voraussichtlichen Mannschaftsaufstellungen:

ARGENTINIEN:

22 Romero/AZ Alkmaar - 15 Otamendi/Velez Sarsfield, 2 Demichels/Bayern München, 4 Burdisso/AS Rom, 6 Heinze/Olympique Marseille - 8 Veron/Estuadiantes del al Plata, 14 Mascherano/FC Liverpool, 17 Gutierrez/Newcastle United, 10 Messi/FC Barcelona - 9 Higuain/Real Madrid, 11 Tevez/Manchester City. - Trainer: Maradona

DEUTSCHLAND:

1 Neuer/Schalke 04 - 16 Lahm/Bayern München, 17 Mertesacker/Werder Bremen, 3 Friedrich/Hertha BSC Berlin, 20 Boateng/Manchester City - 6 Khedira/VfB Stuttgart, 7 Schweinsteiger/Bayern München - 13 Müller/Bayern München, 8 Özil/Werder Bremen, 10 Podolski/1. FC Köln oder 18 Kroos/Bayern München - 11 Klose/Bayern München. - Trainer: Löw Schiedsrichter: Rawschan Irmatow (Usbekistan)

SID / SID

Wissenscommunity

Wie lange ist die frist bei einer Kündigung?
Hallo Ich möchte gerne kündigen, da das Arbeitsverhältnis nicht mehr gegeben ist. Leider verstehe ich den Arbeitsvertrag nicht ganz. Auszug aus dem Vertrag: Paragraf 13 Kündigungsfristen: (1) das Arbeitsverhältnis kann beiderseitig unter Einhaltung einer frist von 6 Werktagen gekündigt werden. Nach sechsmonatiger Dauer des Arbeitsverhältnisses oder nach Übernahme aus einem Berufsausbildungsverhältnis kann beiderseitig mit einer frist von zwölf Werktagen gekündigt werde. (2) Die Kündigungsfrist für den Arbeitgeber erhöht sich, wenn das Arbeitsverhältnis in demselben Betrieb oder unternehmen 3jahre bestanden hat, auf 1 monat zum Monatsende 5jahre bestanden hat, auf 2 monate zum Monatsende 8jahre bestanden hat, auf 3 monate zum Monatsende..... (3) Kündigt der Arbeitgeber das Arbeitsverhältnis mit dem Arbeitnehmer, ist er bei bestehenden Schutzwürdiger Interessen befugt, den Arbeitnehmer unter fortzahlung seiner bezüge und unter Anrechnung noch bestehender Urlaubsansprüche freizustellen. Als Schutzwürdige interessen gelten zb. Der begründete Verdacht des Verstoßes gegen die Verschwiegenheitspflicht des Arbeitnehmers, ansteckende Krankheiten und der begründete verdacht einer strafbaren handlung. Ich arbeite in einem Kleinbetrieb (2mann plus chef) seid 2 jahren und 3-4Monaten. (Bau) Seid ende November bin ich krank geschrieben. Was meinem chef überhaupt nicht passt und er mich mehrfach versucht hat zu überreden arbeiten zu kommen. Da mein zeh gebrochen ist und angeschwollen sowie schmerzhaft und ich keine geschlossenen schuhe tragen kann ist arbeiten nicht möglich. Das Arbeitsverhältnis ist seid längerem angespannt vorallem mit dem Arbeitskollegen. Möchte nur noch da weg! Wie lange ist nun die frist und wie weitere vorgehen? Ich hoffe es kann mir jemand helfen.