HOME

Stern Logo WM 2018

Das müssen Sie zur WM-Nacht wissen: US-Boys mit guten Chancen aufs Achtelfinale

Fünf starke Minuten reichen Belgien, Algerien schlägt Südkorea und in Gruppe G ist noch alles offen: Mit dem 2:2 gegen die USA wahrt sich Portugal zwar eine kleine Chance, braucht aber Schützenhilfe.

Von Carina Braun

Mit einem Treffer in allerletzter Minute wendet Portugal das vorzeitige WM-Aus noch ab und wahrt sich eine kleine Chance aufs Weiterkommen. Im Spiel Südkorea - Algerien fallen unerwarteterweise sechs Tore, die Belgier dagegen schießen nur eins und sichern sich zwar das Achtelfinale, spielen aber noch immer nicht wie ein Geheimfavorit. Wie läuft es bei den Deutschen? Wer ist Gewinner, wer Verlierer des Abends? Das sollten Sie zu den Spielen der letzten Nacht wissen.

So liefen die Spiele

Belgien - Russland 1:0 - Hier geht's zum Spielbericht.
Südkorea - Algerien 2:4 - Hier geht's zum Spielbericht.
USA - Portugal 2:2 - Hier geht's zum Spielbericht.

Dieses Tor sollten Sie (nochmal) sehen

Der Spieltag wusste, was Dramaturgie ist, und hob sich das wohl schönste Tor bis zuletzt auf: Ronaldo höchstselbst spielte gegen die USA in der 95. Minute eine Flanke auf Varela, der per Kopf zum 2:2 vollendete. Schön gemacht von beiden Portugiesen.

Der Aufreger des Abends

Die Belgier sichern sich mit einer schlimm pomadigen Leistung gegen Russland das vorzeitige Achtelfinalticket - und wieder ist eine umstrittene Schiri-Leistung mit im Spiel. Als Alderweireld den Russen Kanunnikov im Strafraum am Fuß trifft und der zu Boden geht, lässt Felix Brych weiterspielen. Die Serie an Fehlentscheidungen scheint eine unendliche Geschichte zu sein bei dieser WM. Da bringt auch die modernste Torlinientechnik nichts.

Das sagt das Stern_Sofa

So hat das Stern_Sofa die Begegnung im WMWohnzimmer gesehen.

Gewinner des Abends

... sind die Algerier, mit denen wohl niemand gerechnet hätte. Klar war die südkoreanische Abwehr völlig indisponiert, aber die Nordafrikaner rannten auch derart entfesselt dagegen an, dass der Gegner sich kaum befreien konnte. Algerien geht nun als Gruppenzweiter in das Duell mit Russland, kann aus eigener Kraft alles klar machen und wäre ein möglicher Achtelfinalgegner der Deutschen.

Verlierer des Abends

Schwierig. Südkorea schlecht, Russland im Pech, aber wenn man ein bisschen rechnet darf man doch die Portugiesen nennen. Die haben zwar noch eine letzte Chance aufs Achtelfinale, es aber nicht mehr selbst in der Hand und bräuchten Schützenhilfe. Mit den vier deutschen Gegentoren aus dem ersten Spiel schleppt Portugal ein schweres Päckchen mit sich herum. Wenn Jogi und Jürgen sich am Donnerstag die Punkte teilen, war es das sowieso.

Tweet des Abends

Der Tweet des Abends kam erneut von einem Musik-Superstar: Justin Timberlake zeigte sich von der Spannung des USA-Spiels begeistert und machte klar, dass er fest ans Weiterkommen seiner Nation glaubt:


Bild des Abends

Heiß war's in Manaus, wo die USA und Portugal aufeinandertrafen. Und auch der Schiri hatte ob der anstrengenden Temperaturen ein Einsehen: Zum ersten Mal bei dieser WM unterbrach er das Spiel für eine Trinkpause. Die dürfen nach Ermessen des Referees eingesetzt werden. Ab einer bestimmten Temepratur sind sie nach der Entscheidung eines brasilinisches Gerichts sogar fest vorgeschrieben.

Wie läuft's bei Deutschland?

Alle, sogar Rihanna, lieben Klose. Ein bisschen trüb ist die Stimmung nach dem durchwachsenen Ghana-Spiel aber doch. Und kaum ist Mats Hummels wieder fit, droht an anderer Stelle Ungemach: Sami Khedira und Jérome Boateng mussten mit dem Training aussetzen. Bei Khedira wurde eine Innenbandzerrung im linken Knie diagnostiziert, bei Boateng laut DFB eine "neurogene Muskelverhärtung" im linken Oberschenkel. Ob beide Spieler gegen die USA auflaufen können, ist noch offen, auch wenn Bierhoff und Löw gewohnt nimmermüde natürlich davon ausgehen. Weniger dramatisch als es aussah ist dafür die Platzwunde von Thomas Müller - der Bayern-Profi hat das Training absolviert und íst einsatzbereit.




Frage des Abends: Wie stehen die deutschen Chancen aufs Achtelfinale?

Eigentlich ganz gut. Ein Punkt reicht Deutschland sowieso, aber auch das hohe 4:0 gegen Portugal macht sich jetzt bezahlt - selbst bei einer Niederlage könnten die Deutschen dank ihres Torverhältnisses weiterkommen. Dass beiden Mannschaften ein Unentscheiden im Spiel am Donnerstag reicht, macht die Sache aber unangenehm. Taktieren wäre nicht nur unschön, sondern auch gefährlich. An mangelndem Trainingseifer sollte der Achtelfinal-Einzug zumindest nicht scheitern.


Das dürfen Sie heute nicht verpassen

Ab heute gibt es vier Spiele pro Tag - und da immer zwei zur gleichen Zeit stattfinden, heißt es, eine Entscheidung zu treffen. Nostalgiker werden sich in der Gruppe B vielleicht den letzten Turnierauftritt der ehemaligen Furia Roja ansehen, aber das spannendere Spiel ist Niederlande - Chile, in dem es um die Tabellenführung geht. Beide Teams wollen Brasilien als Achtelfinalgegner vermeiden. Problem: Der Tabellenerste der Gruppe A wird erst um 22 Uhr ermittelt. Mexiko spielt gegen Kroatien und hat wie der Gastgeber vier Punkte. Zwar sollte Brasilien die Sache gegen Kamerun locker klar machen. Aber was ist schon sicher bei diesem Turnier?

Australien - Spanien (18 Uhr)
Niederlande - Chile (18 Uhr)
Kamerun - Brasilien (22 Uhr)
Kroatien - Mexiko (22 Uhr)


Alle Spiele können Sie im stern-Liveticker und mit dem Stern_Sofa verfolgen.

Desktop-Nutzer klicken bitte hier.

Mobile-Nutzer klicken bitte hier.

Wissenscommunity