WM 2014: Deutschland gegen Algerien Das war der mieseste Freistoß-Trick der Fußballgeschichte


Kurz vor Ende der regulären Spielzeit untermauerte die DFB-Elf ihr zwischenzeitliches Unvermögen in einer einzigen Aktion. Beim Freistoß-Trick von Müller und Kroos klappte nichts.

Es lief die 88. Spielminute als in der ganzen Welt ein riesiger Lachanfall ausbrach. Die hoch gelobte deutsche Nationalmannschaft tat sich gegen Algerien ohnehin schwer - und dann kam dieser Freistoß-Trick, der das zwischenzeitliche Unvermögen der DFB-Elf in einer Situation auf den Punkt brachte.

Die deutschen Spieler berieten sich minutenlang, wie sie den Freistoß knapp 20 Meter vor dem algerischen Tor ausführen sollten. Dann rutschte Thomas Müller aus, berappelte sich, startete durch in den 16-Meter-Raum - und Kroos lupfte den Ball genau in die Mauer. Am Ende war es der wohl mieseste Freistoß-Trick der Fußball-Geschichte. Der Spott im Netz war groß.

Vielleicht hatten Schürrle, Özil, Schweinsteiger, Müller und Kroos natürlich auch den unten stehenden Freistoß im Hinterkopf als sie über ihre Variante diskutierten. Nur leider war das Ergebnis ein ganz anderes...

feh

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker