HOME

Stern Logo WM 2018

Vier Fragen zum WM-Spiel: Das müssen Sie zu Niederlande gegen Mexiko wissen

Mexikos Kulttrainer Herrera will die Niederländer in der Hitze von Fortaleza "körperlich killen". Die Europäer setzen wieder einmal auf die Genialität Arjen Robbens. Hochspannung ist garantiert.

Wie läuft's für die Niederlande?

Die Euphorie rund um den Finalisten von 2010 ist gigantisch. Besonders Arjen Robben hat mit drei Treffern in drei Spielen die Erwartungen nach oben geschraubt. Doch der Bayern-Star drückt auf die Euphoriebremse: "Hunderttausend Menschen haben mir schon gesagt, dass der Weg frei ist bei Gegnern wie Mexiko und Costa Rica oder Griechenland. Als würden wir schon im Halbfinale stehen. Aber so einfach ist es nicht." Drei Siege in der Vorrunde, darunter das 5:1 gegen Spanien, haben die Niederlande zum Mitfavoriten gemacht. Robben, Robin van Persie und Wesley Sneijder sind wie schon in den Vorjahren die Garanten. Doch 2008 bei der EM trumpfte das Team in der Vorrunden ebenfalls auf, anschließend folgte Ernüchterung: ein 1:3 gegen Russland im Viertelfinale bedeutete das Aus. "Das habe ich noch nicht vergessen. Das darf uns auf keinen Fall noch einmal passieren", sagte van Persie nun.

Wie läuft's für Mexiko?

Die Mexikaner sind eines der großen Überraschungsteams dieses Turniers. Ungeschlagen marschierten sie durch die Gruppenphase, belegten lediglich aufgrund des schlechteren Torverhältnisses gegenüber Brasilien den zweiten Platz. Das 3:1 gegen Kroatien zuletzt hat mächtig Eindruck hinterlassen. Entsprechend breit ist die Brust auch bei Kulttrainer Miguel Herrera, der die Fans mit seiner emotionalen Art mitreißt: "Natürlich wollen wir auch sie schlagen. Die Mannschaft hat es verteidigend bislang sehr gut gemacht. Wir haben erst ein Gegentor kassiert und das beim Stand von 3:0 gegen Kroatien", sagte Herrera. In der Tat ist Mexiko defensiv ganz schwer zu knacken - und kommt dann doch einmal ein Ball des Gegners durch, so sorgte Torhüter Guillermo Ochoa mit Glanzparaden für Stabilität.

Wer fehlt, wer ist gesperrt?

Mexiko muss auf José Juan Vazquez verzichten. Der Mittelfeldspieler, der bislang jede Minute auf dem Feld stand, hat gegen Kroatien die zweite Gelbe Karte gesehen und muss ein Spiel zuschauen. Bei den Niederländern fehlt Leroy Fer mit einem Muskelfaserriss. Er war jedoch auch erst 15 Minuten gegen Chile zum Einsatz gekommen. Stürmer Robin van Persie, der eine Gelbsperre abgesessen hat, ist wieder einsatzberechtigt.

Wer ist Favorit?

Auf dem Papier sind die Niederländer mit ihrer individuellen Qualität klar im Vorteil. Doch die "Tri" hat spielerisch in diesem Turnier ebenfalls überzeugen können und präsentiert sich geschlossen und kampfstark. Hinzu kommt in Fortaleza heute ein weiterer Faktor: die Hitze! In der Mittagszeit werden mehr als 30 Grad und 90 Prozent Luftfeuchtigkeit erwartet. Ein Vorteil für die Mexikaner. Trainer Herrera jedenfalls hofft auf die hohen Temperaturen: "Hoffentlich scheint die Sonne stark. Wir wollen sie körperlich killen." Ein echter Favorit ist also nicht auszumachen, ein ähnlich spannendes Achtelfinale wie zwischen Brasilien und Chile ist gut möglich.

Hier geht's zum Live-Ticker

Desktop-Nutzer klicken bitte hier.

nck

Wissenscommunity