VG-Wort Pixel

WM 2022 in Katar Vor dem Spiel gegen Spanien: So kann Deutschland noch die K.o.-Runde erreichen

Hansi Flick grübelt im Luxusresort Zulal über mögliche Konstellation in der Gruppe E und eine neue Aufstellung für sein Team gegen Spanien. Das Foto stammt aus den Tagen vor dem WM-Start der Deutschen.
Hansi Flick grübelt im Luxusresort Zulal über mögliche Konstellation in der Gruppe E und eine neue Aufstellung für sein Team gegen Spanien. Das Foto stammt aus den Tagen vor dem WM-Start der Deutschen.
© Federico Gambarini / DPA
Die deutsche Nationalelf hat sich durch die Niederlage gegen Japan in eine schlechte Ausgangslage gebracht. Das Erreichen des Achtelfinales hängt nun von vielen Faktoren ab. Selbst Siege gegen Spanien und Costa Rica könnten das Aus bedeuten.

Die Niederlage gegen Japan (1:2) hat der deutschen WM-Begeisterung einen gehörigen Dämpfer verpasst. Die Stimmung ist im Keller, besonders im Luxus-WM-Quartier der deutschen Elf mitten im Nichts der katarischen Wüste dürfte die Laune mies sein. Zum einen hat die Auftakt-Pleite der deutschen Mannschaft eine schwierige Ausgangsposition für die verbleibenden zwei Gruppenspiele gegen Spanien und Costa Rica verschafft. Zum anderen muss Bundestrainer Hansi Flick über eine Aufstellung und Taktik grübeln, die gegen Spanien erfolgreich ist. Es ist kaum denkbar, dass er am kommenden Sonntag die gleiche Elf auf den Rasen schickt.

Flick und sein Trainerteam werden genauso mögliche Konstellationen in der Gruppe durchspielen. Welche Ergebnisse helfen der deutschen Mannschaft trotz der schlechten Ausgangslage, das Achtelfinale zu erreichen. Das Problem ist: Es kann kompliziert werden.

"Kritik an der FIFA habe ich nirgends gesehen"–Katar-Reporter über Boykott und FIFA-Kritik

Denkbar ist sogar, dass am Ende Japan, Spanien und Deutschland punktgleich mit sechs Punkten dastehen (für Costa Rica ist das aus sportlichen Gründen eher unwahrscheinlich), dann käme es auf die Tordifferenz an. Genauso ist es möglich, dass Deutschland nach dem Spiel am kommenden Sonntag aus dem Turnier fliegt. Grundsätzlich gilt: Alles andere als ein Sieg wird das Weiterkommen schwer machen. Dann wäre die Mannschaft abhängig von den anderen Ergebnissen, doch selbst bei zwei Siegen (gegen Spanien und Costa Rica) ist das Weiterkommen nicht garantiert. Verlieren ist sowieso verboten.

Das sind die möglichen Konstellationen:

Deutschland gewinnt gegen Spanien

Dann hängt alles vom letzten Spiel gegen Costa Rica ab. Mit einem weiteren Sieg hätte man den Turnierverbleib in der eigenen Hand. Dann könnte es im Vergleich mit Japan und Spanien auf die Tordifferenz ankommen, falls alle Teams auf sechs Punkte kommen.

Deutschland spielt unentschieden gegen Spanien

In diesem Fall sollte Japan nicht gegen Costa Rica gewinnen. Japan müsste auch die Spanier schlagen und Deutschland mit einem Kantersieg gegen Costa Rica die um acht Treffer schlechtere Tordifferenz gegenüber den Spaniern aufholen, um Gruppenzweiter zu werden.

Wenn Japan gegen Costa Rica unentschieden spielt, hat es Deutschland nicht mehr in der eigenen Hand. Dann könnten Spanien und Japan (4 Punkte), die DFB-Elf (1) mit einem Remis im direkten Duell distanzieren, unabhängig vom deutschen Ergebnis gegen Costa Rica. Ein Weiterkommen wäre möglich, wenn es einen Sieger im Spiel zwischen Spanien und Japan gibt.

Sollte Japan gegen Costa Rica verlieren, könnte die DFB-Elf wiederum ihrerseits mit einem Sieg gegen Costa Rica Platz zwei erreichen.

Deutschland verliert gegen Spanien

Dann darf die DFB-Elf die Heimreise antreten, wenn Japan zuvor gegen Costa Rica einen Punkt holt.

Das Achtelfinale ist nur drin, wenn Costa Rica zuvor Japan schlägt. Dann müsste die DFB-Elf gegen Costa Rica gewinnen und Japan gegen Spanien verlieren. Das Team aus dem Trio Deutschland, Japan und Costa Rica mit der besten Tordifferenz wäre mit drei Punkten als Gruppenzweiter weiter. Bei der WM entscheidet bei Punktgleichheit zunächst die bessere Tordifferenz und nicht der direkte Vergleich.

Mit Material von DPA

Mehr zum Thema

Newsticker