WM der U 20 Deutschland steht im Viertelfinale


Mit einem Tor in letzter Minute hat sich das deutsche U-20-Team im Achtelfinale gegen starke Nigerianer durchgesetzt. Beim WM-Spiel in Suez gelang Björn Kopplin vom FC Bayern München ein Doppelpack. Ein anderer Deutscher flog hingegen frühzeitig vom Platz.

Mit einem Tore-Doppelpack hat Björn Kopplin vom FC Bayern München die deutschen U-20-Fußballer in letzter Minute ins Viertelfinale der WM in Ägypten geschossen. Die DFB-Elf gewann am Mittwoch in Suez mit 3:2 (0:0) gegen Nigeria und hat damit zum vierten Mal in der Geschichte die Runde der letzten acht Teams erreicht. Im Viertelfinale trifft die Mannschaft von Trainer Horst Hrubesch am Samstag auf den viermaligen Weltmeister Brasilien.

Den weiteren Treffer für die DFB-Elf erzielte Mario Vrancic. Für Nigeria trafen Danny Ochechi (51.) und Rabiu Ibrahim (68.). Der Bremer Tobias Kempe sah in der 64. Minute die Rote Karte. Im Viertelfinale treffen zudem Italien und Ungarn, Südkorea und Ghana sowie die Vereinigten Arabischen Emirate und Costa Rica aufeinander.

"Solche Spiele gewinnt man nur, wenn man sie unbedingt gewinnen will. Ich muss meinen Spielern ein Kompliment machen, denn sie haben in Unterzahl eine sensationelle Energieleistung gebracht", sagte Hrubesch nach dem dramatischen Spiel. "Ich denke, dass die Mannschaft auch gegen Brasilien ihr Bestes geben wird. Dann haben wir auch eine Chance aufs Halbfinale", so Hrubesch.

Umstrittenen Roten Karte

Der DFB-Coach änderte seine Elf gleich auf vier Positionen und konnte dabei erstmals auf den kurzfristig zum Team gestoßenen Dortmunder Sven Bender zurückgreifen. Die DFB-Elf hatte in der 4. Minute durch Richard Sukuta-Pasu die erste Chance, doch der Leverkusener vergab aus kurzer Distanz. Es sollte bis kurz vor der Pause die beste Chance für die Deutschen bleiben.

Die Afrikaner, die sich zum achten Mal für die Endrunde qualifizieren konnten, aber noch nie die WM gewannen, waren von Beginn an die agilere und dynamischere Mannschaft mit den besseren Offensivaktionen. Im ersten Abschnitt hatte Odion Ighalo zwei gute Gelegenheiten (11./34.), verfehlte aber jeweils knapp das Tor. Erst nach der Pause nutzten die Nigerianer ihre Überlegenheit und kamen durch einen Kopfball von Uchechi zur 1:0-Führung. Doch postwendend sorgte der von Sven Bender glänzend eingesetzte Kopplin mit einem schlitzohrigen Treffer für den Ausgleich (53.).

Nach einer umstrittenen Roten Karte gegen den Bremer Kempe (64.) gelang Ibrahim das 2:1 für die Afrikaner, ehe Vrancic kurz nach seiner Einwechslung erneut ausglich. Die Entscheidung fiel dann nach einem Konter in der Nachschpielzeit durch Kopplin (90.+2).

DPA DPA

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker