HOME

WM-Qualifikation: Löw, der Baumeister

Alles neu in der Hintermannschaft der Nationalelf: Bundestrainer Löw beordert Kapitän Phillip Lahm zurück auf die rechte Abwehrseite. Zwei Dortmunder dürfen sich über eine Stammplatzgarantie freuen.

Bundestrainer Joachim Löw baut für die Qualifikation zur Fußball-WM 2014 seine Defensive um. Kapitän Philipp Lahm rückt am Freitag (20.45 Uhr/ZDF und im Liveticker auf stern.de) gegen die Färöer und in den folgenden Spielen wieder von der linken auf die rechte Abwehrseite. "Mit Beginn der Qualifikationsrunde wird er rechts spielen", bestätigte Löw. Der Dortmunder Marcel Schmelzer soll in den kommenden Pflichtspielen die Position des linken Außenverteidigers einnehmen. "Zumal ich bei Marcel Schmelzer das Gefühl habe, das er jetzt angekommen ist bei uns", ergänzte der DFB-Coach am Mittwoch.

Hinter dem Einsatz von Toni Kroos (FC Bayern), der sich mit einer Hüftprellung plagt, steht ein Fragezeichen. Einen Startplatz hat Löw gegen die Färöer dem Neu-Dortmunder Marco Reus reserviert. "Schon gegen Argentinien und bei Borussia Dortmund hat er eine gute Form gezeigt", sagte der Bundestrainer, der bei seinem Team zwei Monate nach dem bitteren EM-Ausscheiden im Halbfinale gegen Italien eine neue Motivation festgestellt hat. "Grundsätzlich spüre ich bei diesem Zusammentreffen, dass der Erfolgshunger absolut vorhanden ist, dass die Enttäuschung weggesteckt wurde", bemerkte Löw.

Bayern-Spieler Thomas Müller fasst das Ziel zum Start der neuen EM-Ausscheidung zusammen: "Es gilt, gut zu starten und wieder eine leichte Welle der positiven Stimmung zu erzeugen. Die Erwartungshaltung ist hoch, daran werden wir uns messen lassen."

Das deutsche Aufgebot

Tor: Manuel Neuer (Bayern München), Ron-Robert Zieler (Hannover 96), Marc-André ter Stegen (Borussia Mönchengladbach)

Abwehr:

Holger Badstuber, Jérome Boateng, Philipp Lahm (alle Bayern München), Benedikt Höwedes (Schalke 04), Mats Hummels, Marcel Schmelzer (beide Borussia Dortmund), Per Mertesacker (FC Arsenal)

Mittelfeld:

Lars Bender, André Schürrle (beide Bayer Leverkusen), Julian Draxler (Schalke 04), Mario Götze, Ilkay Gündogan, Marco Reus (alle Borussia Dortmund), Sami Khedira, Mesut Özil (beide Real Madrid), Toni Kroos, Thomas Müller (beide Bayern München), Lukas Podolski (FC Arsenal)

Angriff:

Miroslav Klose (Lazio Rom)

kng/DPA / DPA

Wissenscommunity