HOME

Stern Logo Olympia 2012

Olympia kompakt: Das müssen Sie heute wissen

Platzt für das deutsche Olympia-Team in Sachen Medaillen heute endlich der Knoten? Die Chancen stehen nicht schlecht. Das liegt vor allem an Fabian Hambüchen. Die wichtigsten Infos auf einen Blick.

Von Felix Haas

China feierte ein überaus erfolgreiches Eröffnungswochenende bei den Olympischen Spielen in London - die Sportler aus dem Reich der Mitte gewannen bereits sechs Goldmedaillen, Deutschland hat dagegen zwei medaillenlose Tage hinter sich und beklagt den schlechtesten Olympia-Start seit 44 Jahren. Immerhin: Die Schwimmer um Paul Biedermann haben sich nach einem unglücklichen Auftakt gefangen. Die wichtigsten Olympia-Informationen im Überblick.

1. Die wichtigsten Schlagzeilen

Im Medaillenspiegel ist China der Konkurrenz bereits ein ganzes Stück enteilt. Mit sechs Mal Gold, viermal Silber und zweimal Bronze distanzierten die Asiaten den vermeintlich schärfsten Konkurrenten aus den USA (3-5-3) deutlich. Vor allem der Fabelweltrekord der erst 16-jährigen Schwimmerin Ye Shiwen wirft aber auch Fragen auf. Mehr.

Cameron van der Burgh ist als erster südafrikanischer Schwimmer Olympiasieger. Über 100 Meter Brust schwamm er Weltrekord: 58,46 Sekunden. Van der Burgh verbesserte die alte Bestmarke des Australiers Brenton Rickard um zwölf Hundertstelsekunden. Mehr.

Auch Dana Vollmer aus den USA schwamm am zweiten Tag der Spiele Weltrekord. Über 100 Meter Schmetterling brauchte sie 55,98 Sekunden und blieb damit als erste Frau in einem Rennen unter 56 Sekunden. Mehr.

Mitfavorit Spanien ist beim olympischen Fußballturnier überraschend ausgeschieden. Die Iberer unterlagen Honduras mit 0:1. Brasilien dagegen gewann 3:1 gegen Weißrussland und ist mit seinen Stars Neymar und Co. auf dem besten Weg zu Gold.

2. So läuft es für Deutschland

Insgesamt läuft es für Deutschland nicht rund. Nach zwei Tagen wartet das Team noch immer auf Edelmetall. Am meisten enttäuschten Paul Biedermann, die Schwimmstaffel um Britta Steffen sowie Säbelfechter Nicolas Limbach und Skeet-Schützin Christine Wenzel. Vor allem die beiden Letztgennanten hatten fest mit einer Medaille gerechnet. Mehr.

Am Sonntag lief es bei den Schwimmern endlich besser. Paul Biedermann kraulte über 200 Meter Freistil ins Finale. Dabei ließ er sogar US-Star Ryan Lochte hinter sich. Das macht Hoffnung auf eine Medaille. Mehr.

Die deutsche Freistilstaffel der Männer ist bei den Olympischen Spielen in London über 4 x 100 Meter auf Platz sechs geschwommen. Bei der starken Konkurrenz war das ein Riesenerfolg. Mehr.

Julia Görges hat beim olympischen Tennisturnier für einen Überraschungscoup gesorgt: Sie gewann ihr Erstrundenmatch gegen die Weltranglistenzweite Agnieszka Radwanska. Mehr.

Die deutschen Vielseitigkeitsreiter sind auf Gold-Kurs. Das Quintett um Weltmeister Michael Jung führt nach der Dressur den Wettbewerb an. Mehr.

3. Der Aufreger des Tages

Zum einen gab es schon den dritten Dopingfall bei Olympia. Der eigentliche Aufreger war aber die Nachricht, dass sich eine Inderin unbemerkt in die Eröffnungszeremonie der Olympischen Spiele schmuggelte und gleich neben dem indischen Fahnenträger eine Ehrenrunde drehte. Mehr.

4. Das dürfen Sie heute nicht verpassen

Fabian Hambüchen hat schon so viele Medaillen im Schrank, dass er sie kaum zählen kann. Goldene, silberne und bronzene. Einzig: Alle bis auf eine Bronzemedaille stammen von Welt- und Europameisterschaften. Olympisches Gold fehlt noch. Dabei wäre es dem Turnstar so zu gönnen. Erst recht, nachdem er im letzten Jahr von so vom Pech verfolgt wurde und sich einen Achillesehnenriss zuzog. Jetzt ist er wieder fit, präsentierte sich bisher bei Olympia in einer Klasseform und hat am Nachmittag (ab ca 17 Uhr im stern.de-Liveticker) die Chance, im Mehrkampf mit der Mannschaft seinen Gold-Traum zu verwirklichen.

Im Synchronspringen vom Turm streben die Europameister Patrick Hausding und Sascha Klein an diesem Montag die Wiederholung ihres Silber-Coups von Peking 2008 an.

Und auch Schwimmweltrekordler Paul Biedermann, der nach seiner Pleite über 400 Meter Freistil über die halbe Distanz als Viertschnellster ins Finale einzog, darf sich am Abend wieder Medaillenchancen ausrechnen. Angesichts der Dominanz chinesischer und rumänischer Degenfechterinnen scheint indes fraglich, ob Britta Heidemann ihren Gold-Erfolg von vor vier Jahren wiederholen kann.

Wissenscommunity