HOME

Stern Logo Olympia 2012

Olympische Spiele in London: Fußballturnier startet mit peinlicher Flaggenpanne

Dicker Fauxpas bei den ersten Olympia-Wettkämpfen: Vor dem Spiel von Nordkoreas Fußballfrauen wurde die Flagge Südkoreas eingeblendet. Das Team verließ daraufhin den Platz.

Eine peinliche Verwechslung hat den Auftakt des olympischen Fußballturniers am Mittwochabend getrübt. Weil die Anzeigetafel im Glasgower Hampden Park vor dem Spiel Nordkorea gegen Kolumbien das nordkoreanische Frauenteam mit der südkoreanischen Flagge präsentierte, verließen Nordkoreas Spielerinnen den Platz und weigerten sich, ihre Kabine wieder zu verlassen. Nur mit Mühe ließen sie sich dazu überreden, doch noch aufs Feld zu kommen; das Match startete schließlich mit einer Stunde Verspätung. Nord- und Südkorea befinden sich immer noch formell im Kriegszustand. Sichtlich peinlich berührt, entschuldigten sich die Olympia-Organisatoren für den Fauxpas. "Das war ein klarer Fehler. Wir werden alles unternehmen, damit das nicht noch einmal passiert und uns beim Team und dem Nationalen Olympischen Komitee entschuldigen", erklärten sie. Den Flaggen-Schreck steckten die Asiatinnen gut weg. Sie gewannen die Partie mit 2:0 (1:0).

Favoritinnen starten mit Siegen

Zuvor waren Weltmeister Japan und Goldfavorit USA mit Siegen in das Frauenfußballturnier gestartet. Die Amerikanerinnen setzten sich in Glasgow mit 4:2 (2:2) gegen Frankreich durch. Japan bezwang Kanada in Coventry mit 2:1 (2:0). Auch Großbritannien startete erfolgreich. Die Gastgeberinnen gewannen mit 2:0 (0:0) gegen Neuseeland.

Die USA, 2004 und 2008 mit Olympiagold dekoriert, hatten zunächst Mühe. Die Französinnen gingen durch Tore von Gaetane Thiney (11. Minute) und Marie-Laure Delie (13.) in Führung. Abby Wambach (18.), Lauren Cheney (31./65.) und Carli Lloyd (55.) wendeten noch das Blatt. Für Japan trafen Nahomi Kawasumi (33.) und Aya Miyama (44.). Kanada konnte nur durch Melissa Tancredi (55.) verkürzen.

Unter den Augen des umstrittenen Fifa-Präsidenten Sepp Blatter reichte dem Team Großbritannien ein Treffer von Stephanie Houghton zum Sieg. Die Abwehrspielerin vom FC Arsenal traf in der 64. Minute mit einem Freistoß aus 25 Metern. Medaillenkandidat Brasilien feierte gegen Kamerun einen 5:0 (2:0)-Erfolg. Schweden setzte sich gegen Südafrika mit 4:1 durch. Die deutsche Nationalmannschaft hatte die Qualifikation für die Olympischen Spiele verpasst.

Offiziell eröffnet werden die Olympischen Sommerspiele in London am Freitag.

mad/DPA/AFP / DPA

Wissenscommunity