VG-Wort Pixel

Google Doodle zu Olympia Regenbogen-Logo als Zeichen gegen Diskriminierung


Google zeigt zu Beginn der Olympischen Spiele in Sotschi das Logo seiner Suchmaschine in Regenbogenfarben. Die Botschaft ist klar: Es ist ein Zeichen gegen die homophobe Politik Russlands.

Als Zeichen gegen Diskriminierung bei den Olympischen Spielen im russischen Sotschi hat Google sein Suchmaschinenlogo in ein Symbol mit den Farben des Regenbogens geändert. Die Regenbogenflagge ist das Zeichen der Homosexuellen-Bewegung. Russland steht unter anderem wegen seines Umgangs mit Homosexuellen in der Kritik, viele Sportler und Politiker mahnten daher vor dem Start der Winterspiele am Freitag in Sotschi die Rechte aller Teilnehmer und Zuschauer zu wahren.

In den Farbbalken des Google-Logos ist jeweils eine Wintersportart zu sehen, unter anderem Eishockey und Eiskunstlauf. Unter dem Suchfeld steht ein Auszug aus der Olympischen Charta, in dem Sport als Menschenrecht und das Verbot der Diskriminierung festgeschrieben sind. Wer auf das Logo klickt, erhält Suchergebnisse zur Olympischen Charta.

US-Präsident Barack Obama hatte den homosexuellen Mitgliedern der US-Olympiadelegation erst am Donnerstag erneut den Rücken gestärkt. Die USA wollten demonstrieren, dass sie sich keinerlei Diskriminierung beugten, auch nicht solcher "auf der Grundlage sexueller Orientierung".

amt/AFP AFP

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker