HOME

Doodle für Expressionistin: Google huldigt Malerin Gabriele Münter

Google verändert sein Logo für eine der bedeutendsten deutschen Malerinnen des Expressionismus und gedenkt Gabriele Münter zu ihrem 137. Geburtstag.

Zur Wochenmitte gibt sich Google expressionistisch und gedenkt damit der Malerin Gabriele Münter zu ihrem 137. Geburtstag.

Das Bild zeigt eine Zeichnung der Künstlerin mit dem Namen "Jawlensky und Werefkin" aus dem Jahr 1909. Gabriele Münter hatte den Sommer zuvor im bayerischen Murnau mit ihrem Lebensgefährten, dem russischen Maler Wassily Kandinsky, und dem Künstlerpar Alexej Jawlensky und Marianne von Werefkin verbracht. Die Künstler ließen sich von der malerischen Kulisse des Ortes inspirieren und hielten diese mit bunten, leuchtenden Farben in ihren Bildern fest. Das Motiv erschien auch auf einer Briefmarke der Post im Jahr 1994.

Gabriele Münter avancierte zu einer der bedeutendsten deutschen Malerinnen des Expressionismus. Nach Beginn des ersten Weltkrieges floh sie in die Schweiz. Es folgte die Trennung von Kandinsky, der nach Russland zurückkehrte. Münter lernte einen neuen Mann kennen und lebte fortan hauptsächlich in Bayern, wo sie ihre Kunst weiterführte. Sie starb im Jahr 1962 und ist in Murnau begraben.

kis
Themen in diesem Artikel