HOME

Biathlon und Ski Nordisch: Henkel ballert sich an die Spitze

Andrea Henkel hat mit einer fehlerfreien Schießleistung den Grundstein für den Sieg beim Biathlon-Verfolgungsrennen in Trondheim gelegt. Bei den Herren lief es nicht ganz so gut. Und bei der Doppel-Verfolgung im Langlauf in Falun hat Tobias Angerer seine gute Form eindrucksvoll bestätigt.

Andrea Henkel hat beim Biathlon-Weltcup in Trondheim das Verfolgungsrennen gewonnen. Die sechsmalige Weltmeisterin setzte sich am Samstag über die Zehn-Kilometer-Distanz dank einer fehlerfreien Leistung am Schießstand mit einem Vorsprung von 12,9 Sekunden vor der Russin Olga Saizewa durch. Fünfte hinter der Französin Maure Laure Brunet und der Norwegerin Tora Berger wurde die fünfmalige Weltmeisterin Kati Wilhelm. Sie machte im Kampf um den Gesamtweltcup-Sieg einige Punkte gut.

Michael Greis ist beim Biathlon-Weltcup in Trondheim im Verfolgungsrennen Vierter geworden. Zwei Tage nach seinem Sprint-Sieg musste sich der dreimalige Olympiasieger aus Nesselwang am Samstag über die 12,5-Kilometer-Distanz beim souveränen Erfolg des Norwegers Ole Einar Björndalen im Zielsprint dem Österreicher Simon Eder und dem Polen Tomasz Sikora geschlagen geben. Nach insgesamt vier Schießfehlern hatte Greis am Ende 0,5 Sekunden Rückstand auf Sikora. Mit Michael Rösch aus Altenberg auf Rang 14 und dem Schlechinger Andreas Birnbacher auf Rang 16 kamen zwei weitere deutsche Skijäger in die Top 20.

"Es war spannend", sagte Greis. "Ich habe versucht anzugreifen, doch auf der Zielgeraden bin ich nicht mehr vorbeigekommen. Aber mit dem vierten Platz kann ich zufrieden sein." Bis zum dritten Schießen war Greis bei schweren äußeren Bedingungen allein unterwegs gewesen und hatte dadurch Kraft eingebüßt. Zwei Fehler leiste er sich beim ersten Stehendanschlag, doch auch die Konkurrenz patzte. Entscheidend war dann das letze Schießen, in dem Greis erneut zwei Scheiben verfehlte.

Teichmann enttäuscht

Tobias Angerer hat beim Weltcup-Finale der Skilangläufer in Falun den dritten Platz in der Doppel-Verfolgung über 20 Kilometer belegt. Der Vachendorfer musste am Samstag lediglich dem siegreichen Schweizer Dario Cologna und dem Schweden Marcus Hellner den Vortritt lassen. Der Oberwiesenthaler René Sommerfeldt kam auf Platz 24, Jens Filbrich aus Frankenhain wurde 25. Axel Teichmann aus Bad Lobenstein landete mit über vier Minuten Rückstand abgeschlagen auf dem enttäuschenden 62. Rang.

Claudia Nystad hat den vierten Platz in der Doppelverfolgung über 10 Kilometer belegt. Nach jeweils 5 Kilometern in der klassischen und freien Technik betrug der Rückstand der Oberwiesenthalerin auf die Siegerin Riitta-Liisa Roponen aus Finnland 15,2 Sekunden. Zweite wurde die Norwegerin Therese Johaug vor der Polin Justyna Kowalczyk, die damit dicht vor dem Erfolg im Gesamt-Weltcup steht. Evi Sachenbacher-Stehle aus Reit im Winkl kam auf Rang sieben.

DPA/mre / DPA

Wissenscommunity