HOME

Dirk Nowitzki: Dirk entfesselt die Mavericks

Endlich der erste Heimsieg der Saison: Die Dallas Mavericks haben die Chicago Bulls 111:99 besiegt. Dirk Nowitzki erzielte 31 Punkte und war damit der erfolgreichste Werfer seines Teams.

Der erneut überragende deutsche Basketballstar Dirk Nowitzki hat die Dallas Mavericks in der nordamerikanischen Profiliga NBA zum ersten Heimsieg und dem dritten Erfolg in Serie geführt. Der Vorjahres-Finalist hatte zuvor mit vier Niederlagen den schlechtesten Saisonstart in der Vereinsgeschichte hingelegt. Zum 111:99-Sieg gegen die Chicago Bulls steuerte der 28 Jahre alte Würzburger am Dienstag (Ortszeit) 31 Punkte und 10 Rebounds bei und erzielte beachtliche Wurfquoten: Er traf 10 seiner 19 Versuche aus dem Feld und verwandelte alle elf Freiwürfe. Überhaupt hatten die "Mavs" keinen einzigen Fehlwurf von der Freiwurflinie (24 von 24) zu verzeichnen.

Stark spielten bei den Texanern gegen ihren Lieblingsgegner, gegen den sie 16 der letzten 17 Spiele gewannen, noch Erick Dampier (14 Punkte/13 Rebounds) und Jerry Stackhouse (21). Beim ehemaligen Serienchampion aus Chicago trafen Kirk Hinrich (25) und Luol Deng (24) am besten.

Miami Heat schwächelt

Während sich die Mavericks im Aufwind befinden, schwächelt Meister Miami Heat. Ohne seinen erneut am Knie verletzten Starcenter Shaquille O'Neal kassierte der Titelverteidiger in eigener Halle mit dem 105:112 gegen die Denver Nuggets bereits seine vierte Niederlage. Das Team aus Florida stellte in Dwyane Wade (37 Punkte, 11 Assists und 8 Rebounds) zwar den Topscorer der Partie, doch Denver hatte in Carmelo Anthony (33) und Andre Miller (29) gleich zwei verlässliche Punktesammler.

Getoppt wurde Wade an dem Dienstag-Spieltag nur von dem Serben Peja Stojakovic, der beim 94:85-Sieg der New Orleans Hornets über die Charlotte Bobcats mit 42 Punkten einen persönlichen Karriere-Rekord in der NBA aufstellte und dabei 68 Prozent (15 von 22) seiner Würfe aus dem Feld traf.

DPA / DPA

Wissenscommunity