HOME

E-Sports: Schalke-Team muss im BVB-Flieger zum Turnier

Böses Erwachen für die Schalke-Mannschaft: Am Mittwochmorgen sollte ein Flieger die E-Sports-Spieler von Düsseldorf nach Barcelona bringen, doch die Farben des Airbus sorgten für Verwunderung.

BVB-Maschine der Airline Eurowings brachte das Team des FC Schalke 04 zur WM in Barcelona

Eine ganz besondere Eurowings-Maschine brachte das Team des FC Schalke 04 zur WM in Barcelona: Der BVB-Mannschaftsairbus (Archivbild)

Das Team des FC Schalke 04 dürfte sich am Mittwochmorgen voller Motivation auf den Weg zum Düsseldorfer Flughafen gemacht haben. Ihr Ziel: Der Fifa eWorld Cup in Barcelona. Doch den ersten Dämpfer gab es bereits auf dem Rollfeld: Dort stand der Mannschaftsairbus des BVB. 

Aber Moment mal. Schalke will eine WM gewinnen? In Barcelona? Genau. Denn nicht die Fußball-Bundesliga-Mannschaft sollte das Flugzeug betreten, sondern die E-Sports-Auswahl des Vereins. Im Mai 2016 eröffnete Schalke als einer der ersten Fußballvereine eine solche Abteilung. Einen Monat später wurde auch das professionelle Fifa-Team vorgestellt. Die Mannschaft um Tim "Latka" Schwartmann spielt in der virtuellen Bundesliga. Nun wollen sie ihr Können bei dem eWorld Cup unter Beweis stellen. 

E-Sportler witzeln über BVB-Flieger

Den holprigen Start nahmen die Schalker mit Humor. Unter einem auf Twitter veröffentlichten Foto fragten die E-Sportler die verantwortliche Airline Eurowings: "Das ist jetzt aber nicht euer Ernst?". Die Fluggesellschaft konterte promt: "Ich kann dich beruhigen, unsere Kollegen an Bord tragen Blau".

Auf seinem persönlichen Account zeigte sich Tim Latka irritiert von dem in den Farben des Rivalen Borussia Dortmund gestalteten Flugzeugs. "Falls das mein letzter Tweet war, dann wisst ihr, wer Schuld hat", ließ er seine Fans wissen. Doch auch das wollte das Social-Media-Team von Eurowings nicht auf sich sitzen lassen und wiesen darauf hin: "Es kommt doch auf die inneren Werte an! Wir wünschen dir einen angenehmen Flug. Es sind ja nur 130 Minuten bis nach Barcelona".

Die Anhänger der E-Sports-Spieler fühlten mit den Reisenden mit, fanden aber auch Erklärungen für die Wahl des Fliegers. So schrieb etwa der User "Sparex", dass das Flugzeug aktuell einfach nicht viel gebraucht würde.

Am kommenden Montag werden die Schalker ihre Rückreise antreten. Dafür dürften sie wohl doch auf eine anders lackierte Maschine hoffen.

fri

Wissenscommunity