HOME
Fragen und Antworten

Zehn Sportarten: Deutsches Mini-Olympia: Darum geht es bei den Finals in Berlin

Am Wochenende werden gleich zehn deutsche Meisterschaften in Berlin ausgetragen. Für viele Athleten beginnt mit den Finals in Berlin die heiße Phase im Hinblick auf die Olympischen Spiele 2020 in Tokio.

Finals in Berlin: Schwimmer, Boxer und Bahnradsportler haben bereits in den vergangenen Tagen ihre Vorkämpfe absolviert

Finals in Berlin: Schwimmer, Boxer und Bahnradsportler haben bereits in den vergangenen Tagen ihre Vorkämpfe absolviert

Getty Images

Durch Berlin strömt an diesem Wochenende ein Hauch von Olympia. Am Samstag und Sonntag werden im Rahmen einer Multisport-Veranstaltung gleich in zehn Sportarten deutsche Meister ermittelt. Mehr als 3300 Athleten kämpfen um 202 Titel bei den Finals. 

Was steckt hinter der Idee der Finals 2019?

Nach den European Championships im vergangenen Jahr in Glasgow und Berlin, bei denen die Europameisterschaften in mehrerer Sportarten zeitgleich ausgetragen wurden, finden nun diverse deutsche Meisterschaften erneut zentral statt. Durch das Multisport-Event erhoffen sich die Verantwortlichen mehr Zuschauer für die einzelnen Disziplinen, bei deren Titelkämpfen ansonsten zu oft vor allem nur Freunde und Familienangehörige im Publikum sitzen.

In welchen Sportarten finden Titelkämpfe statt?

Zehn deutsche Meisterschaften stehen auf dem Programm. Neben Leichtathleten, Schwimmern, Turnern, Bahnradsportlern, Bogenschützen und Boxern ermitteln auch die Kanuten und Modernen Fünfkämpfer ihre Titelträger wie auch im Fahrrad-Trial und Triathlon.

Wer sind die Stars?

Speerwurf-Olympiasieger Thomas Röhler und Lokalmatadorin Lisa Unruh - Silbermedaillengewinnerin im Bogenschießen von Rio - bringen ebenso olympischen Glanz in die Hauptstadt wie der dreimalige Kanu-Olympiasieger Sebastian Brendel. Sprint-Star Gina Lückenkemper will über 100 Meter glänzen. Um Meisterehren turnen Elisabeth Seitz und Sophie Scheder. Auch Ironman-Weltmeister Patrick Lange tritt in Berlin an. Für viele Athleten beginnt mit den Finals die heiße Phase der Vorbereitung und auch die Qualifikation für die Olympischen Spiele 2020 in Tokio.

Wo finden die Meisterschaften genau statt?

Zehn Meisterschaften - zehn Austragungsorte in ganz Berlin: Bereits am Dienstag sind die Boxer im historischen Kuppelsaal im Olympiapark mit ihren Kämpfen gestartet. Einen Tag danach begannen die Meisterschaften im Bahnradfahren im Velodrom, wo sich der Leipziger Felix Groß erstmals den Titel in der 4000-Meter-Einerverfolgung sicherte.

Schon am Donnerstag starteten die Schwimmer in der Spring- und Sprunghalle im Europasportpark, die WM-Zweite Sarah Köhler verteidigte überlegen ihren Titel über 1500 Meter Freistil. 

Am Samstag und Sonntag sind die Leichtathleten im Olympiastadion und die Turner in der Max-Schmeling-Halle gefordert. Neben der Halle werden die Trial-Wettbewerbe im Jahn-Sportpark ausgetragen.

Auf dem Olympischen Platz wird ein kleines Stadion für die Triathleten, Bogenschützen und Modernen Fünfkämpfer aufgebaut. Die Modernen Fünfkämpfer sind zudem auch im Olympiapark unterwegs, die Triathleten beginnen ihre Wettkämpfe im Strandbad Wannsee. Vor der grandiosen Kulisse der Eastside-Gallery kämpfen die Kanuten auf der Spree um Meistertitel.

Collage: Zwei Männer und eine Frau im Portrait

Wo muss Eintritt bezahlt werden?

Bei den Meisterschaften der Leichtathleten, im Schwimmen, beim Boxen sowie beim Turnen und Bahnrad müssen Tickets erworben werden, die je nach Sportart und Sitzposition zwischen 7,50 und 40,00 Euro kosten. Kostenlos können Bogensport, Moderner Fünfkampf, Triathlon, Fahrrad-Trial und Kanu verfolgt werden. 

Wo sind die Meisterschaften im Fernsehen zu sehen?

ARD und ZDF übertragen pro Tag jeweils rund neun Stunden. Wer alle Wettkämpfe sehen möchte, kann sich per Livestream über die Internetseite der Finals (www.finals2019.berlin) jederzeit hinzuschalten.

dho / DPA

Wissenscommunity