HOME

In Florida: Ex-NFL-Spieler erwischt mutmaßlichen Spanner - und rächt seine Töchter

Ein Mann schaut durch ein Fenster ins Zimmer zweier junger Mädchen. Doch dann erwischt ihn der Vater - und erteilt dem Mann noch vor Eintreffen der Polizei eine Lektion.

Ein blasser Mann mit blau geschlagenem rechten Augen schaut auf einem Polizeibild gerade in die Kamera

Mit der Auswahl seines Opfers hat Geoffrey Cassidy eine denkbar schlechte Wahl getroffen

Als Tony Beckham sein Haus in Palm Beach, Florida, verließ, um in seinen Wagen zu steigen, traute er kaum seinen Augen. Im Gebüsch unter dem Fenster des Zimmers seiner Töchter stand ein ihm unbekannter Mann und vollführte mit der Hand in der Hose eindeutige Bewegungen.

Der Polizeibericht, den die "Huffington Post" veröffentlicht hat, beschreibt den Vorfall, der sich bereits am vergangenen Montag ereignet hat, eindrücklich. Demnach ist der Name des Mannes unter dem Fenster Geoffrey Cassidy. Dessen Hand habe in der Hose eine Bewegung "passend zu Selbstbefriedigung" gemacht, heißt es in dem Bericht. Daraufhin habe der Eigentümer Cassidy angeschrien, der wiederum daraufhin die Flucht ergriffen habe. Nur weit gekommen ist er nicht. Denn Tony Beckham ist nicht irgendwer. Nach übereinstimmenden Berichten von US-Medien spielte er fünf Jahre lang in der NFL American Football für die Tennessee Titans und die Detroit Lions. Nach nicht einmal fünfzig Metern hat Beckham daher Cassidy eingeholt und zu Fall gebracht.

Ex-NFL-Spieler stoppt mutmaßlichen Spanner

"Wir hatten ein gutes Gespräch", soll Beckham WPBF News gesagt haben. Allerdings hat Cassidy bei dem "Gespräch" ein blaues Auge davongetragen. Im Polizeibericht liest sich die Begegnung daher auch etwas anders. "Bei meiner Ankunft waren ein schwarzer und ein weißer Mann in eine körperliche Auseinandersetzung verwickelt", schreibt der Polizist, der von einem Nachbarn alarmiert worden war. Beckham hat laut Bericht von Cassidy abgelassen, sobald die Polizei eintraf.

Beckham verteidigte sich, er habe nur das Notwendige getan, um Cassidy bis zum Eintreffen der Polizei festzuhalten. Während der Polizist sich von Beckham schildern ließ, was vorgefallen war, versuchte Cassidy zu fliehen. Allerdings stolperte und stürzte er bereits nach etwa 15 Metern - womöglich, weil er da laut Polizeibericht schon Handschellen trug.

Blaues Auge und Haft

Wegen seiner Verletzungen wurde Cassidy in ein Krankenhaus transportiert. Er bestreitet laut Polizeibericht, durch das Fenster ins Zimmer der Töchter geschaut zu haben. Er sei nur spazieren gegangen, nachdem er mit dem Auto liegen geblieben sei. Wo sein Wagen steht, wollte er allerdings nicht verraten. Nun sitzt er im Gefängnis. Seine Kaution wurde auf 1500 US-Dollar festgelegt.

Beckham sagte laut "Huffington Post": "Es tut mir leid, dass mir das passiert ist. Es tut mir leid, dass ihm das passiert ist. Aber das wird er in dieser Gegend nie wieder machen." Und damit behält Beckham wahrscheinlich recht.

Quellen: Huffington Post, CBS 12, Miami Herald.

Wissenscommunity

Oldtimer gekauft - bei Instandsetzung Unfallschäden entdeckt
Hallo, ich habe mir vor ein paar Wochen einen amerikanischen Oldtimer gekauft - ein Import aus den Staaten, bekam hier eine Vollabnahme und H-Gutachten. Aufgrund der Entfernung konnte ich den Wagen jedoch lediglich auf Fotomaterial besichtigen und auf den Fotos sah er aber sehr gut aus - hatte wenig Laufleistung und wurde auch beim Gespräch mit dem Verkäufer am Telefon mit einem guten Zustand beworben. Nach der Lieferung fielen mir dann sofort 2 Roststellen auf, wo ich mir noch sagte "Hey - das Auto ist 40 Jahre alt - darf es haben, also reparierst du es einfach". Bei der Reparatur stellen sich dann jedoch weitere Roststellen heraus, die sogar zur Demontage der Innenverkleidungen, Kotflügel und Windschutzscheibe führten. Aber Ok - altes Auto. Der Wagen ging daraufhin zum Lackierer und wurde dort weiter behandelt. Dabei kamen dann weitere Mängel zum Vorschein: Die Beifahrertüre wurde bereits im unteren Bereich dick mit Spachtel überzogen - die Unterkante wurde ausgetauscht und von innen nicht versiegelt - das Blech rostete durch. Jedoch war das gesamte untere Türdrittel komplett verbeult - dazu braucht es schon einen recht großen Hammer. Ca. 8mm dicke Spachtelbrocken musste ich abschlagen. An einer Stelle wurde das Blech der Seitenwand bereits ausgetauscht. Durch die schlechte Arbeit waren Blechteile vollständig durchrostet. Auf der anderen Seitenwand hatte der Wagen einen weiteren Treffer kassiert - das Blech war eingedrückt und wurde mit massig Spachtel übergetüncht. Von außen nur anhand sehr schlechtem Lackbildes zu sehen und von innen sind deutlich Schweißpunkte vom Blechzughammer erkennbar. Auch die Seitenscheiben waren stümperhaft montiert. Diese wurden nicht mit Scheibenkleber, sondern einer kaugummiartigen Substanz montiert und fielen bei der Demontage der Zierleisten dem Lackierer bereits entgegen. Laut Verkäufer wurden die Seitenwände zwar überlackiert (was man auch sehen konnte), ein Grund wurde jedoch nicht genannt - angeblich schlechter Lack oder Kratzer. Nun meine Frage: Im Kaufvertrag ist der Wagen wie folgt beschrieben: "Keine Unfallschäden laut Vorbesitzer" "Dem Verkäufer sind auf andere Weise keine Unfallschäden bekannt" Weitere Regelungen gibt es im Kaufvertrag nicht. Durch die Beseitigung der Durchrostungen an den unfachmännisch ausgeführten Blech- und Spachtelarbeiten ist der Preis für die Lackierung deutlich gestiegen. Kann man beim Verkäufer hierfür mitunter Schadensersatz geltend machen? Gekauft wurde das Fahrzeug Mitte Dezember 2018, geliefert in der 2ten KW im Januar. Danke im Voraus für eure Antworten.