HOME

NBA: Dallas Mavericks besiegen die Golden State Warriors

Im letzten Heimspiel der regulären Saison haben die Dallas Mavericks einen 104:94-Sieg über die Golden State Warriors eingefahren. Wichtiger als der Sieg war die Erkenntnis, dass die Schultern von Dirk Nowitzki entlastet wurden. Denn Brandan Wright und Vince Carter zeigten vor den Playoffs, dass mit den Texanern zu rechnen ist.

Mit dem zweiten Heimsieg hintereinander haben die Dallas Mavericks ihre Fans begeistert und das Warmup für die Playoffs erfolgreich fortgesetzt. Das Team um Dirk Nowitzki gewann das NBA-Duell mit den ersatzgeschwächten Golden State Warriors 104:94. Bereits am Abend zuvor hatte sich der NBA-Champion zum zwölften Mal in Serie einen Playoff-Platz in der nordamerikanischen Basketball-Liga gesichert.

Zwei Tage nach seiner Gala gegen die Houston Rockets (35 Punkte) war Nowitzki mit 16 Zählern diesmal der drittbeste Mann der Mavs auf dem Parkett. Vor allem die Bankspieler Vince Carter (19) und Brandan Wright (17) überzeugten diesmal beim 36. Saisonsieg des Titelverteidigers, der seinen sechsten Platz in der Western Conference festigte.

Wright nutzt seine Zeit optimal

Wright stand dabei nur 17 Minuten auf dem Parkett und erzielte elf seiner 17 Zähler im zweiten Viertel. Carter traf bis zur Halbzeit überhaupt nicht, sorgte dann aber zu Beginn des Schlussviertels mit acht Punkten in Folge dafür, dass die Mavs sich entscheidend absetzen konnten. "Wenn ich dran bin, versuche ich aggressiv aufzulaufen und bereit zu sein", so Carter gegenüber espn.com.

Es war das letzte Heimspiel für Dallas in der regulären Saison, nun geht es zunächst zu den Chicago Bulls, bevor die Saison bei den Atlanta Hawks endet. "Wir müssen uns auf die Playoffs vorbereiten. Egal, ob es um etwas geht oder nicht - jeder wird bereit sein, wenn es darauf ankommt", versprach Carter.

Bester Mann der Warriors, die weiterhin viele verletzte Spieler beklagen, war Klay Thompson mit 26 Punkten. Aber auch der erfolgreichste Mann des Abends vor 20.547 Zuschauern im American Airlines Center konnte die siebte Niederlage der Gäste in Serie nicht verhindern.

San Antonio Spurs besiegen die Lakers

Ihren sechsten Sieg hintereinander feierten die San Antonio Spurs. Der Spitzenreiter der Western Conference überrollte die Los Angeles Lakers mit 121:97. Auch Kobe Bryant konnte die 24. Saisonniederlage der Lakers nicht verhindern. Bei seinem Comeback nach sieben verpassten Spielen war der NBA-Superstar mit 18 Punkten aber bester Werfer des Gäste-Teams aus Kalifornien.

"Ich bin zurück, aber es hat ein wenig gedauert", so Bryant. "In der zweiten Halbzeit habe ich mich besser gefühlt und war wieder in meinem Rhythmus." Damit sammelte Bryant wichtige Einsatzminuten, bevor es in den NBA-Playoffs wahrscheinlich gegen die Dallas Mavericks geht.

Hawks verkürzen Rückstand auf die Celtics

Im Duell um Platz vier im Osten haben die Atlanta Hawks einen wichtigen Heimsieg gegen die Boston Celtics gefeiert und weiter die Chance, die Celtics noch zu überholen. Dabei geht es um das wichtige Heimrecht, das Platz vier garantieren würde.

Als Vorschau auf ein mögliches Aufeinandertreffen in Runde eins der NBA-Playoffs konnte das Duell jedoch nicht angesehen werden, denn bei der 92:97-Niederlage der Gäste standen Rajon Rondo, Paul Pierce und Kevin Garnett sowie die Reservisten Ray Allen und Mickael Pietrus nicht auf dem Parkett. Joe Johnson kam bei den Hawks auf 30 Punkte.

sportal.de / sportal

Wissenscommunity