HOME

NBA: Nowitzkis Punkte reichen den Mavericks nicht

Trotz der 37 Punkte, die er für sein Team erzielte, ging Dirk Nowitzki als Verlierer vom Feld: Gegen Titelverteidiger Boston Celtics war für die Dallas Mavericks nichts zu holen.

Nach der jüngsten Siegesserie sind die Dallas Mavericks um Dirk Nowitzki von Meister Boston Celtics in der nordamerikanischen Basketball-Profiliga (NBA) wieder auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt worden. Trotz überragender 37 Punkte von Nowitzki verloren die "Mavs" in der Nacht zum Freitag im heimischen American Airlines Center mit 92:99. Letztlich konnten der 2,13 Meter große deutsche Ausnahmebasketballer und sein Team dem furiosen Schlussspurt des NBA-Meisters nichts mehr entgegensetzen und gaben den Sieg noch aus den Händen.

Nachdem Dallas zwischenzeitlich mit bis zu 15 Punkten in Front gelegen hatte, ging ihnen besonders zum Ende etwas die Puste aus. Aufseiten der Boston Celtics erwies sich besonders Paul Pierce mit 31 Punkten als Sieggarant, 18 Punkte davon erzielte er allein im Schlussabschnitt.

Durch die 21. Niederlage im 52. Spiel rutschten die Texaner in der bisher sehr ausgeglichenen Western Conference wieder auf Rang sieben hinter die New Orleans Hornets ab. Das Team von Trainer Rick Carlisle ist aber trotz der Pleite weiterhin auf Play-Off-Kurs. Die jeweils ersten acht Teams der Eastern und Western Conference sind in den Play Offs dabei.

DPA / DPA

Wissenscommunity