HOME

Schwerer Sturz beim Skispringen: Morgensterns Zustand deutlich verbessert

Nach seinem Trainingssturz geht es Skispringer Thomas Morgenstern besser. Noch liegt der Österreicher aber mit schweren Kopfverletzungen und einer Lungenquetschung auf der Intensivstation.

Glück im Unglück: Der Sturz von Thomas Morgenstern hätte schlimmer ausgehen können.

Glück im Unglück: Der Sturz von Thomas Morgenstern hätte schlimmer ausgehen können.

Nach dem schweren Trainingssturz beim Skiflug-Weltcup am Kulm hat sich der Zustand von Thomas Morgenstern deutlich verbessert. Der dreimalige Skisprung-Olympiasieger aus Österreich habe die Nacht gut verbracht, teilte der behandelnde Arzt Udo Berger mit. Morgenstern, der mit schweren Kopfverletzungen und einer Lungenquetschung auf der Intensivstation des Unfallkrankenhauses Salzburg liegt, sei am Samstagvormittag erneut untersucht worden.

Nach dem schweren Trainingssturz beim Skiflug-Weltcup am Kulm hat sich der Zustand von Thomas Morgenstern deutlich verbessert. Der dreimalige Skisprung-Olympiasieger aus Österreich habe die Nacht gut verbracht, teilte der behandelnde Arzt Udo Berger mit. Morgenstern, der mit schweren Kopfverletzungen und einer Lungenquetschung auf der Intensivstation des Unfallkrankenhauses Salzburg liegt, sei am Samstagvormittag erneut untersucht worden.

tis/DPA/DPA

Wissenscommunity