HOME

SCHWIMMEN: Sandra Völker Vorlauf-Beste über 50-Meter Rücken

Sandra Völker hat am vierten Tag der 113. deutschen Schwimm-Meisterschaften Kurs auf ihren vierten Titel genommen.

Sandra Völker hat am vierten Tag der 113. deutschen Schwimm-Meisterschaften Kurs auf ihren vierten Titel genommen. Die 27 Jahre alte Weltrekordlerin von der SG Hamburg erzielte am Samstag in den Vorläufen über 50 Meter Rücken in 29,20 Sekunden die beste Leistung. In der Weltrangliste ist dies der neunte Platz. Mit 28,25 Sekunden hält Sandra Völker seit dem 17. Juni 2000 den Weltrekord in dieser Disziplin, die bei der WM im Juli im japanischen Fukuoka erstmals auf dem Programm steht.

Auch Hobby-Rennfahrer Mark Warnecke (Essen) war am Samstag Vorlauf-Schnellster. Auf dem Weg zum Porsche-Carrera-Cup am Sonntag in Oschersleben legte der Kurzbahn-Weltmeister die 50 Meter Brust in 28,36 Sekunden vor dem Hamburger Björn Nowakowski (28,64) als Bester zurück. Auch dieser Wettbewerb gehört in Japan erstmals zum WM- Programm.

Titelverteidigerin Anne Poleska (Krefeld) schwamm über 200 m Brust in den Vorläufen mit 2:32,28 Minuten lediglich die zweitbeste Zeit hinter der überraschend starken Marina Kuc von der SG Essen (2:31,98). Favoritin auf die Nachfolge der verletzt fehlenden Weltrekordlerin Franziska van Almsick über 200 m Freistil ist Staffel-Weltmeisterin Silvia Szalai (Frankfurt/Main). Sie war in 2:01,77 Minuten klar Beste der neun Vorläufe. Im Lagenschwimmen über 200 m qualifizierte sich Annika Mehlhorn (Baunatal) in 2:20,18 Minuten als Schnellste für den Endlauf.

Kurzbahn-Europameister Thomas Rupprath (Wuppertal/Uerdingen) legte über 50 Meter Rücken als Vorlauf-Schnellster in 25,85 Sekunden vor Europarekordmann und Titelverteidiger Stev Theloke (Chemnitz/26,00) die Basis für seinen dritten Meister-Titel im Sportbad Heidberg. Mitja Zastrow (Wuppertal) ging im Freistil-Sprint über 100 Meter in 50,03 Sekunden als Schnellster in das Finale.

Wissenscommunity