HOME

Tennis: Williams auf Kurs - Schiavone scheitert

Serena Williams hat bei den US Open ihren vierten Titel nicht aus den Augen verloren und Ana Ivanovic glatt in zwei Sätzen besiegt. Ausgeschieden ist hingegen die Titelverteidigerin Francesca Schiavone. Bei den Herren schaffte Janko Tipsarevic den Sprung ins Achtelfinale, während Andy Roddick über Krämpfe sinnierte.

Serena Williams bleibt bei den US Open im Rennen um ihren vierten Titel. Die Amerikanerin gewann in New York souverän mit 6:3, 6:4 gegen die einstige Weltranglisten-Erste Ana Ivanovic aus Serbien und zog ins Viertelfinale ein. Die lange verletzte Williams ist diesmal nur an Nummer 28 gesetzt und trifft nun auf Anastasia Pavlyuchenkova. Die Russin besiegte die vorjährige French-Open-Siegerin Francesca Schiavone aus Italien mit 5:7, 6:3, 6:4.

Bei den Herren erreichte der Serbe Janko Tipsarevic als Erster das Viertelfinale und könnte dort auf seinen Landsmann, den Weltranglisten-Ersten Novak Djokovic, treffen. Tipsarevic bezwang den Spanier Juan Carlos Ferrero, 2003 US-Open-Finalist, nach einem lange Zeit engen Duell mit 7:5, 6:7 (3:7), 7:5, 6:2. 

Petzschner tanzt auf zwei Hochzeiten

Philipp Petzschner, der in der zweiten Einzel-Runde gegen Tipsarevic ausgeschieden war, zog mit seinem österreichischen Partner Jürgen Melzer ins Doppel-Viertelfinale ein. Die Wimbledonsieger von 2010 gewannen mit 7:6 (7:3), 6:3 gegen den Ukrainer Sergiy Stakhovsky und den Russen Mikhail Youzhny. Auch im Mixed ist Petzschner noch vertreten. Dort hatte der Bayreuther am Montag die Chance, mit der Tschechin Barbora Zahlalova Strycova sogar schon das Halbfinale zu erreichen.

Endgültig aufatmen durften die Fans von Rafael Nadal. Der Titelverteidiger trainierte nach seiner Schrecksekunde vom Sonntag am Montag wieder normal. Der Spanier war nach seinem Sieg über den Argentinier David Nalbandian während seiner Pressekonferenz mit Oberschenkelkrämpfen und schmerzverzerrtem Gesicht von seinem Stuhl gerutscht.

Nadal musste sich behandeln lassen und gab wenige Minuten später dann Entwarnung. Nadal muss am Dienstag im Achtelfinale gegen den Luxemburger Gilles Muller antreten, der Partie dürfte außer dem befürchteten Regen nichts im Wege stehen.

Roddick kennt die Leiden

Der Amerikaner Andy Roddick, ebenfalls schon ein Opfer von Krämpfen, spielte den Vorfall nach seinem Match am Sonntag herunter. "Ich weiß, dass Ihr das für eine große Geschichte haltet, aber die Leute bekommen Krämpfe, wenn sie nach den Matches kalt werden. Es war nur unglücklich, dass das vor aller Augen passiert ist", sagte der US-Open-Sieger von 2003. Der einstige Weltranglisten-Erste fügte in seiner schnoddrigen Art hinzu: "Ein Krampf in deinem Hintern, und Du kannst nicht mehr drauf sitzen."

sportal.de / sportal

Wissenscommunity

kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(