VG-Wort Pixel

US-Wahl 2020 "Der Wandel beginnt ganz oben": LeBron James richtet Appell an seine Landsleute

NBA-Star LeBron James mit einem Shirt der Black-Lives-Matter-Bewegung
NBA-Star LeBron James in der "Bubble" in Florida mit einem Shirt der Black-Lives-Matter-Bewegung
© Kevin C. Cox / AFP
Aus der "Bubble" der NBA in Florida hat sich Basketballsuperstar LeBron James in den voll entbrannten US-Wahlkampf eingemischt. Seine Botschaft ist unmissverständlich.

Eigentlich braucht Basketball-Superstar LeBron James seine volle Konzentration gerade für die Finalspiele seiner Los Angeles Lakers. Das beste Team in der Western Conference hat sein erstes Playoffspiel gegen die Portland Trail Blazers am Dienstag nämlich ziemlich überraschend mit 93:100 verloren. Doch angesichts des mit dem Nominierungsparteitags der Demokraten voll entbrannten Wahlkampfes in den USA, nahm sich der 35-Jährige die Zeit, für einen Appell an seine Landsleute.

"Wir sind in einer Zeit, in der wir Veränderungen brauchen. Damit es Veränderungen geben kann, braucht es Führung, und Führung beginnt an der Spitze", sagte James in einem Interview mit dem TV-Kanal des Magazins "Vice".

LeBron James wirbt für Joe Biden

In der "Bubble" in Florida, wo die US-Basketballliga abgeschottet vom Rest der Welt ihre coronagestörte Saison zu Ende bringt, ließ der dreifache NBA-Meister keinen Zweifel daran, wen er in Hinblick auf die Präsidentschaftswahlen am 3. November unterstützt: Er werde "mit Sicherheit" für Donald Trumps Herausforderer Joe Biden und dessen Kandidatin für das Vizepräsidentenamt, Kamala Harris, Wahlkampf machen, versicherte er. Für den US-Präsidenten selbst hatte er nur wenige Worte übrig: "Was bekannt ist, muss nicht gesagt werden."

Während des Interviews mit "Vice" sprach "King James" auch über die Arbeit von "More Than A Vote", einer Koalition aus schwarzen Sportlern und Künstlern, die sich im Vorfeld der Wahlen gegen die systematische Unterdrückung von Wählerstimmen einsetzt.

Bei "More Than A Vote" geht es nicht nur darum, die Menschen in unserer Gemeinschaft dazu zu bewegen, tatsächlich zur Wahl zu gehen; es gibt ihnen auch das Wissen und die Macht und den Mechanismus, um zu wissen, dass sie Veränderungen bewirken können", erklärte der Basketballprofi. "Das hören wir in der Gemeinschaft der Schwarzen immer und immer wieder, dass wir Veränderungen wollen."

Die Schwarzen würden seit so vielen Jahren belogen, indem ihnen gesagt werde, sie könnten dies nicht tun und sie könnten das nicht tun, weil sie nur der Bodensatz seien. "Der Wandel beginnt ganz oben, wenn es um die Führung geht", fuhr James fort. "Aber er wird sich auch über den November hinaus bis in den Dezember und auch bis ins Jahr 2021 hinein fortsetzen."

Quellen: "Vice"

mad / <br/>

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker