HOME

Ausbau: Allianz steigt flächendeckend ins Bankgeschäft ein

Meine Bank heißt Allianz: Der Finanz- und Versicherungskonzern will nach Medienberichten bis zu 5.000 Agenturen zu kleinen Bank-Vertriebspunkten ausbauen.

Der Finanz- und Versicherungskonzern Allianz steigt flächendeckend in das Bankgeschäft ein. Wie die Tageszeitung 'Die Welt' berichtete, will das Unternehmen in den nächsten drei bis fünf Jahren bis zu 5.000 Versicherungsagenturen zu kleinen Bank-Vertriebspunkten ausbauen.

Das Blatt zitierte Allianz-Vorstand Reiner Hagemann mit den Worten: "Die Vertreter sind doch froh, wenn sich ihre Produktpalette erweitert." Schließlich könne der Boom bei den Lebensversicherungen durch gesetzliche Änderungen schon bald abflauen. Allerdings müsse der Wandel vorsichtig erfolgen. Zudem dürften die Agenturen nur ein bestimmtes Produktspektrum wie Konsumentenkredite, Baufinanzierungen und Wertpapierdepots anbieten.

Wichtige Ertragssäule erwartet

In dem gemeinsamen Interview mit Hagemann zeigte sich der Chef der mit der Allianz kooperierenden Dresdner Bank, Herbert Walter, zuversichtlich, dass die neue Aufstellung im Privatkundengeschäft zu einer wichtigen Ertragssäule im Konzern werden wird. Beide Manager gaben aber zu verstehen, dass es im Geldgeschäft bei dem Namen Dresdner Bank bleiben und nicht in Allianz Bank geändert wird.

AP / AP / DPA
Themen in diesem Artikel