HOME

Baby-Spa "Mabyen": Baby-Spa Mayben: Whirlpool für die Kleinsten

Manuela Apitzsch und Marie Papenkort haben ein Baby-Spa in Düsseldorf gegründet. In der "Höhle der Löwen" suchen Sie nun Unterstützung für eine Expansion. Aber warum müssen Babys in Whirlpools schwimmen?

Mabyen

Ein Händchen für Babys: die Mabyen-Gründerinnen Marie Papenkort (links) und Manuela Apitzsch

Babymasseurin Marie Papenkort und Marketing-Expertin Manuela Apitzsch haben in Düsseldorf ein Baby-Spa aufgemacht. In der "Höhle der Löwen" kämpfen die Gründerinnen um einen Investor, der ihnen hilft, weitere Spas zu eröffnen und eine Babycare-Linie auf den Markt zu bringen.

Frau Apitzsch, warum braucht die Welt ein Baby-Spa?

In Japan und den USA gibt es so etwas schon ganz viel. Meine Mitgründerin Marie Papenkort hat die magischen Hände, die Kinder immer beruhigen. Sie hat in London in einem Baby-Spa gearbeitet und wir wollten das Konzept gerne nach Deutschland holen.

Wie muss man sich das denn vorstellen? Gurkenmasken für Säuglinge?

Unser Baby-Spa hat natürlich nichts mit Beauty-Anwendungen zu tun. Wir bieten Baby-Massage und Baby-Floating an. Das Floating ist eine innovative Art des Babyschwimmens, die Babys haben einen Schwimmring um den Hals und floaten durch unsere speziellen Baby-Pools schwerelos wie in Mamas Bauch.

Und wofür ist das gut?

Beide Anwendungen sind gut für die emotionale und körperliche Entwicklung von Babys. Massagen können krampflösend wirken, bei Blähungen und Verspannungen helfen. Das Floating fördert das Wohlergehen der Babys - Schreibabys werden ruhiger, aber auch andere Babys können sich entspannen. Außerdem helfen wir unsicheren Eltern, ihr Baby zu verstehen, zeigen leichte Griffe.

Kurse für Babymassage haben Sie aber nicht exklusiv.

Das stimmt, es gibt viele Babymassagekurse. Das Besondere bei uns ist: Wir haben kleine Gruppen mit höchstens vier Mamas und ausgebildete Babymasseurinnen, die Babys mit großen Beschwerden auch selbst massieren. Außerdem ist die Atmosphäre bei uns angenehmer als in einem VHS-Raum. Wir haben Massagematten, Handtücher, Öle, die Eltern müssen nichts selber mitbringen. 

Mabyen

Im Baby-Spa "floaten" die Säuglinge schwerelos im Whirlpool

Und warum Floating im Whirlpool statt ganz normales Babyschwimmen im Schwimmbad?

Babyschwimmen wird meistens erst ab drei Monaten empfohlen. Wir empfehlen es sogar erst ab einem Jahr, weil in den großen Schwimmbädern Chlor verwendet wird, was für Babys aus unserer Sicht schädlich ist. Zu uns können die Babys ab drei Wochen kommen - wir haben kleine Whirlpools mit frischem Wasser, keine Zusatzstoffe, gute hygienische Verhältnisse. Die kleinen Pools kann man auch leichter auf die für Säuglinge optimale Temperatur von 36 Grad heizen.

Warum geht ihr in die "Höhle der Löwen"? Wofür braucht ihr Geld und Unterstützung?

Wir haben schon kurz nach der Eröffnung vor einem Jahr viele Nachrichten bekommen, warum es das Baby-Spa denn nur in Düsseldorf gibt und nicht auch in Hamburg oder Berlin. Da haben wir uns gedacht, vielleicht wäre es eine coole Idee in die "Höhle der Löwen" zu gehen, um in andere Städte expandieren zu können. Außerdem wollen wir unsere eigenen Baby-Öle, die wir im Spa verwenden, als Biokosmetiklinie auf den Markt bringen. 

Dirndl, Gewürze und Spülsteine: Die erfolgreichsten Deals aus "Die Höhle der Löwen"
Interview: Daniel Bakir
Themen in diesem Artikel
Oldtimer gekauft - bei Instandsetzung Unfallschäden entdeckt
Hallo, ich habe mir vor ein paar Wochen einen amerikanischen Oldtimer gekauft - ein Import aus den Staaten, bekam hier eine Vollabnahme und H-Gutachten. Aufgrund der Entfernung konnte ich den Wagen jedoch lediglich auf Fotomaterial besichtigen und auf den Fotos sah er aber sehr gut aus - hatte wenig Laufleistung und wurde auch beim Gespräch mit dem Verkäufer am Telefon mit einem guten Zustand beworben. Nach der Lieferung fielen mir dann sofort 2 Roststellen auf, wo ich mir noch sagte "Hey - das Auto ist 40 Jahre alt - darf es haben, also reparierst du es einfach". Bei der Reparatur stellen sich dann jedoch weitere Roststellen heraus, die sogar zur Demontage der Innenverkleidungen, Kotflügel und Windschutzscheibe führten. Aber Ok - altes Auto. Der Wagen ging daraufhin zum Lackierer und wurde dort weiter behandelt. Dabei kamen dann weitere Mängel zum Vorschein: Die Beifahrertüre wurde bereits im unteren Bereich dick mit Spachtel überzogen - die Unterkante wurde ausgetauscht und von innen nicht versiegelt - das Blech rostete durch. Jedoch war das gesamte untere Türdrittel komplett verbeult - dazu braucht es schon einen recht großen Hammer. Ca. 8mm dicke Spachtelbrocken musste ich abschlagen. An einer Stelle wurde das Blech der Seitenwand bereits ausgetauscht. Durch die schlechte Arbeit waren Blechteile vollständig durchrostet. Auf der anderen Seitenwand hatte der Wagen einen weiteren Treffer kassiert - das Blech war eingedrückt und wurde mit massig Spachtel übergetüncht. Von außen nur anhand sehr schlechtem Lackbildes zu sehen und von innen sind deutlich Schweißpunkte vom Blechzughammer erkennbar. Auch die Seitenscheiben waren stümperhaft montiert. Diese wurden nicht mit Scheibenkleber, sondern einer kaugummiartigen Substanz montiert und fielen bei der Demontage der Zierleisten dem Lackierer bereits entgegen. Laut Verkäufer wurden die Seitenwände zwar überlackiert (was man auch sehen konnte), ein Grund wurde jedoch nicht genannt - angeblich schlechter Lack oder Kratzer. Nun meine Frage: Im Kaufvertrag ist der Wagen wie folgt beschrieben: "Keine Unfallschäden laut Vorbesitzer" "Dem Verkäufer sind auf andere Weise keine Unfallschäden bekannt" Weitere Regelungen gibt es im Kaufvertrag nicht. Durch die Beseitigung der Durchrostungen an den unfachmännisch ausgeführten Blech- und Spachtelarbeiten ist der Preis für die Lackierung deutlich gestiegen. Kann man beim Verkäufer hierfür mitunter Schadensersatz geltend machen? Gekauft wurde das Fahrzeug Mitte Dezember 2018, geliefert in der 2ten KW im Januar. Danke im Voraus für eure Antworten.