HOME

Pony Puffin in DHDL: "Ich habe jeden Morgen 20 frustrierende Minuten vor dem Badezimmerspiegel verbracht"

Elena Musiol war von ihren dünnen Haaren genervt - und erfand den Pony Puffin. Der Silikon-Stöpsel soll Pferdeschwänze voluminöser machen. Ob die Erfindung auch die Löwen überzeugt?

Pony Puffin

Elena Musiol , Gründerin von Pony Puffin, will die Löwen für Pferschwanz-Produkt begeistern.

Frau Musiol, wie sind Sie auf die Idee für Pony Puffin gekommen?

Ich habe feines Haar ohne viel Volumen und wenn ich es zu einem Pferdeschwanz gebunden habe, sah er immer dünn und leblos aus. Ich benutzte diverse kostenintensive Haarpflegeprodukte, um meinem Haar Volumen und Textur zu verleihen - allerdings nur mit mäßigem Erfolg. Ich verbrachte jeden Morgen mindestens 20 frustrierende Minuten vor dem Badezimmerspiegel – und das für einen vermeintlich simplen Pferdeschwanz. Damit musste Schluss sein!

Aber da muss es doch schon irgendetwas auf dem Markt geben?
Ich hörte mich in meinem Freundeskreis um, recherchierte im Internet und kam zu dem Schluss, dass ich mit meinem Problemchen nicht allein dastehe. Ganz im Gegenteil, ich stellte fest, dass ein großer Bedarf nach einem ETWAS besteht, das den Pferdeschwanz entgegen der Schwerkraft pusht, ihm den ganzen Tag über Halt verleiht und ihn dicker und fülliger erscheinen lässt. Dieses ETWAS sollte man aus dem Kosmetiktäschchen ziehen und damit im Handumdrehen einen formschönen Pferdeschwanz kreieren können. Natürlich müsste ES unsichtbar sein, denn keine Frau möchte beim Mogeln erwischt werden.

Frisurentutorial: So gelingt ein schicker Pferdeschwanz

Der Pony Puffin ist ein Silikon-Stöpsel, der unter dem Pferdeschwanz platziert wird und so das Haar dicker erscheinen lässt. Wer kauft Ihr Produkt?

Ursprünglich war Pony Puffin für Frauen gedacht, die wie ich unter ihrem dünnen Haar leiden. Die Idee galt eigentlich der Zopfverdickung. Ich habe aber von vielen Anwenderinnen erfahren, dass Pony Puffin auch Frauen mit dickem Haar viele Vorteile bietet.

Warum haben Sie sich in die Löwenhöhle gewagt?
Zum Zeitpunkt der Bewerbung standen wir noch sehr weit am Anfang mit Pony Puffin. Wir waren erst seit einigen Monaten auf dem Markt und mussten lernen, wie schwer es ist, in dieser Branche Aufmerksamkeit zu erregen. Die Idee, sich zu bewerben, kam von meinem Mann und war eigentlich ziemlich spontan. Wir beide waren schnell einer Meinung und uns einig, dass sich DHDL eigentlich nur positiv auf uns auswirken kann. Im Besten Fall galt es einen starken Partner zu gewinnen, im schlimmsten Fall ist man um eine spannende Erfahrung reicher.

2,8 Millionen Euro Umsatz in zwei Tagen: So erging es einem Zahnarzt nach seinem "Die Höhle der Löwen"-Auftritt
kg
Themen in diesem Artikel
kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(