HOME

Protect Pads bei "DHDL": Stoßschutz für Staubsauger: Wer braucht denn sowas?

Protect Pads sind Schutzpolster für Staubsauger, die Möbel und Wände vor Kratzern und Schrammen bewahren sollen. Klingt zunächst nach einem unnötigen Produkt – aber gerade die starten regelmäßig bei DHDL durch.

Protect Pads in DHDL

Protect Pads sind Stoßschutzpolster für Staubsauger.

TV Now

Bei der Vox-Show "Die Höhle der Löwen" werden den Zuschauern regelmäßig Ideen präsentiert, dessen Nutzen sich nicht gleich erschließt. Mal sind es aberwitzige Ideen für eine sehr kleine Zielgruppe, mal überteuerter Firlefanz, den wirklich niemand braucht. Und manchmal erfinden Gründer eine Lösung für ein Problem, das die Zuschauer noch gar nicht hatten. Der Roskitta Rostschreck war so ein Produkt. Dass sich Flugrost in Spülmaschinen befindet und an Besteck anhaftet, war wohl vorher kaum bekannt. Nach Ausstrahlung des DHDL-Auftritts wurde der Rostmagnet für den Geschirrspüler zum Verkaufsschlager. 

Vielleicht läuft es für die Gründer von Protect Pads ganz ähnlich. Sie haben Schutzpolster für Staubsauger erfunden, die man um den Korpus, die Bodendüse oder den Saugroboter klebt und so Möbel oder Wände von Schrammen und Kratzern geschützt sind. "Wenn es beim Putzen schnell gehen muss, wirbeln wir auch den Staubsauger zügig durch die Wohnung. Und da bleibt es nicht aus, dass Möbelstücke, Fußleisten und Türzargen mit dem Sauger ungewollt gerammt werden. Ich ärgerte mich so über die dabei entstanden kleinen, hässlichen Kratzer, Schrammen und Macken", so die Gründer im Interview mit "Startupvalley". "Filze aus dem Baumarkt an den Staubsauger anzukleben, erwies sich schnell als unpraktische Lösung. Und da wir kein passendes Produkt auf dem Markt fanden, entwickelten wir unser eigenes." 

Protect Pads bei DHDL

Und damit wollen die Gründer nun einen Löwen locken."Wir sind große Fans der Vox-Show 'Die Höhle der Löwen'. Die TV-Show bietet einem die einmalige Chance, um sein Produkt einem breiten Publikum vorzustellen. Und da wir von unserem Problemlöser überzeugt waren, versuchten wir unser Glück und schickten die Bewerbung ab", so die Gründer weiter.

Der Rostschreck verkaufte sich gleich im ersten Jahr mehr als 1,3 Millionen Mal, der Handelsumsatz lag bei 11 Millionen Euro. Ob die Gründer von Protect Pads auch so durchstarten, sehen Sie am Dienstag, 1. Oktober, ab 20.15 Uhr auf Vox.


Dieser Artikel enthält sogenannte Affiliate-Links. Mehr Informationen dazu gibt es hier.

kg