HOME

Job-Knigge: Im Bewerbungsgespräch sollten Sie diese Frage auf keinen Fall stellen

Wer sich auf einen Job bewirbt, muss ein Bewerbungsgespräch überstehen. Jobinteressierte, die sich gut vorbereiten, haben auch immer einige Fragen - das gefällt Personalern. Aber eine Frage kommt gar nicht gut an.

Bewerbung im Job: Diese Frage kommt nicht gut an

Bewerbung im Job: Diese Frage kommt nicht gut an

Getty Images

Die Einladung zum Bewerbungsgespräch ist die erste große Hürde auf dem Weg zum neuen Job. Darauf bereitet man sich vor, holt Infos zum Unternehmen ein und überlegt sich, wie man sich gut darstellen kann. Und dabei tauchen natürlich auch Fragen auf, die man bei diesem Gespräch stellen sollte. Denn auch wenn es sich manchmal wie ein Verhör anfühlt: Ein ist ein Dialog - und keine Einbahnstraße.

Und Nachfragen kommen gut bei Personalern an. Schließlich zeigen sie, dass der Bewerber sich Gedanken gemacht hat und sich mit der Arbeitswelt und der Firma auseinander gesetzt hat. Doch offenbar gibt es eine Frage, die bei Mitarbeitern aus der Personalabteilung gar nicht gut ankommt. Auf der Plattform Reddit äußert sich ein User, der sich als Personaler vorstellt, ganz deutlich dazu: "Eine Sache, die mir persönlich unangenehm und peinlich ist, ist, wenn sie fragen: 'Also, wie war ich?'" 

Bewerbungsgespräch: Diese Frage geht gar nicht

Offenbar gibt es Bewerber, die direkt ein Feedback zu ihrem Auftritt im Vorstellungsgespräch erwarten. Dem Personaler gefällt das gar nicht. Eine solche Frage wäre wie ein "Hab ich den Job?" - das setzt unter Druck. Der Reddit-User berichtet, dass er sich um eine klare Antwort meist herumdrücke. Man müsse die Antworten noch überprüfen, ist dann die Ausfluchtsantwort. Klar ist: Solche Fragen zeugen von einem überhöhten Selbstvertrauen und wirken überheblich. Laut dem Reddit-Personaler wird diese Frage ausgerechnet von den Jobinteressierten gestellt, die nicht gut waren.

Ein weiterer User gibt Bewerbern noch einen Rat: Seid pünktlich. Ein 30-minütiger Puffer sei ratsam. Wenn der Bus pünktlich ist oder kein Stau auf der Straße herrscht, ist man zwar deutlich zu früh. Aber dann könne man noch einen Kaffee trinken gehen und sich entspannen. 

stern