VG-Wort Pixel

"Die Stunde Null" Trinken in der Krise: Bekommt Deutschland ein Alkoholproblem?


Die Kneipen sind zu, dafür trinken die Deutschen zu Hause. Der Chef von Europas größtem Premium-Weinversand, Thorsten Hermelink, berichtet im Podcast von großer Nachfrage. Und Wiesnwirt Michael Käfer spricht über die Absage des Oktoberfests.
Die Folge ist jetzt live, hier der Embed-Code:

Nicht nur der Arbeitstag wird von vielen Deutschen ins Home-Office verlegt, auch das Feierabendbier und das gelegentliche Glas Wein wird dieser Tage zu Hause getrunken. In sozialen Medien, bei Facetime, in Skype-Calls oder der App House Party ist es oft zu sehen: das Glas Wein, die Flasche Bier, die unser Gegenüber trinkt. Weinversender berichten, dass der Absatz im März um ein Drittel gewachsen ist, die Biervorräte stiegen um über zehn Prozent.

Bekommt Deutschland - trotz geschlossener Kneipen und abgesagter Volksfeste - in der Corona-Krise ein Alkoholproblem? Darüber spricht Capital-Chefredakteur Horst von Buttlar in der aktuellen Folge des Podcasts "Die Stunde Null" mit Thorsten Hermelink, dem Chef von Europas größten Premium-Weinversand Hawesko, zu dem auch Jacques' Wein-Depot gehört.

Weinhändler Thorsten Hermelink (links) und Wiesnwirt Michael Käfer
Weinhändler Thorsten Hermelink (links) und Wiesnwirt Michael Käfer
© Hawesko/Feinkost Käfer

12.000 Pakete Wein am Tag

Hermelink berichtet, dass sein Unternehmen derzeit 12.000 Pakete Wein am Tag versendet. Und es könnten sogar noch mehr sein, wenn die Mitarbeiter im Lager nicht wegen Corona-bedingten Vorsichtsmaßnahmen unter erschwerten Bedingungen arbeiten müssten. Damit die Nachfrage nicht die Lieferkapazitäten überschreitet, hat Hawesko sogar Marketingmaßnahmen gestoppt.

Ob der Alkoholkonsum insgesamt steigt oder einfach nur anders - eben zu Hause - getrunken wird, das vermag Hermelink nicht zu sagen. Sein Gefühl: "Ich denke, der Weinkonsum könnte etwas gestiegen sein, einfach weil wir mehr Zeit haben."

Während Hermelink online aktuell Zuwächse von 50 bis 80 Prozent verzeichnet, rechnet er für die stationären Läden von "Jacques' Wein-Depot" aufs Gesamtjahr mit einem stabilen Ergebnis. In der Gastronomie dagegen seien die Aussichten düster.

Der zweite prominente Podcast-Gast in der heutigen Folge ist Michael Käfer. Der prominente Wiesn-Wirt spricht über die Absage des Oktoberfests und welche Liefertrends er in seinem Feinkosthandel beobachtet.

Im neuen Podcast "Die Stunde Null – Deutschlands Weg aus der Krise" spricht Capital-Chefredakteur Horst von Buttlar mit Menschen, die die Corona-Krise und ihre wirtschaftlichen Folgen hautnah erleben. Alle Folgen finden Sie bei Audio Now, Apple Podcasts, Deezer, Soundcloud und Spotify. Für alle anderen Podcast-Apps können Sie den RSS-Feed verwenden. Nehmen Sie die Feed-URL und fügen Sie „Die Stunde Null“ einfach zu Ihren Podcast-Abos hinzu.

bak/Capital

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker