Mindestens zwei Tote bei Erdbeben in Birma

11. November 2012, 07:46 Uhr

Am frühen Sonntagmorgen wurde die Region Mandalay in Zentralbirma durch ein Erdbeben der Stärke 6,6 stark erschüttert. Mindestens zwei Menschen kamen dabei ums Leben, viele weitere wurden verletzt.

Erdbeben, Birma, Mandalay, Panik, Tote, Angst, Beben

Ein heftiges Erdbeben hat in der Region Mandalay in Zentralbirma die Menschen Angst und Schrecken versetzt©

Bei einem starken Erdbeben in Birma sind am Sonntagmorgen mindestens zwei Menschen getötet und mehrere weitere verletzt worden. Nach birmanischen Behördenangaben hatte das Hauptbeben eine Stärke von 6,6. Wie die US-Erdbebenwarte (USGS) mitteilte, lag das Epizentrum 117 Kilometer nördlich der zweitgrößten birmanischen Staat Mandalay in zehn Kilometern Tiefe.

Einem Stadtbeamten aus der Ortschaft Shwebo zufolge, sind bei dem Beben zwei Menschen ums Leben gekommen und 21 weitere verletzt worden. Die staatlichen Medien konnten zunächst keine Opferangaben machen.

Tausende Einwohner waren in Mandalay auf die Straßen gerannt und versammelten sich rund um das größte Einkaufszentrum, den mehrstöckigen Zay-Cho-Markt. "So ein starkes Beben habe ich noch nie erlebt". sagte Thin Thin, eine 45-jährige Verkäuferin. "In meinem Laden sind ein paar Flaschen aus dem Regel gefallen. An den Wänden seien Schäden zu sehen. "Wir haben große Angst und sind in Panik."

Hauptsaison für Touristen

Beben in der Region entstehen nach Angaben der US-Erdbebenwarte durch Kollisionen zwischen der indischen und der eurasischen Platte. Zwischen 1930 und 1956 haben sich in der Region sechs Beben mit Stärken über 7,0 und schweren Schäden sowie mindestens 610 Todesopfern ereignet. Im März 2011 kamen in Birma bei einem Beben der Stärke 6,8 nahe der thailändischen Grenze mehrere Dutzend Menschen ums Leben und einige hundert Häuser wurden beschädigt oder zerstört.

Mandalay mit seinen vielen Klöstern gehört zu den Haupttouristenattraktionen im Land. Mit dem Ende der Regenzeit ist in der Region jetzt Hauptsaison, und Birma ist seit dem Ende der Militärdiktatur vor fast zwei Jahren ein Touristenmagnet.

Zum Thema
Panorama
Spende sucht soziale Helden
Aktion Deutschlands Herzschlag: Hier können Sie sich bewerben! Aktion Deutschlands Herzschlag Hier können Sie sich bewerben!
Noch Fragen?

Neue Fragen aus der Wissenscommunity

  von dorfdepp: Soll sich die westliche Welt Kuba gegenüber öffnen?

 

  von dorfdepp: Gibt es noch Vorbehalte gegen Online-Banking?

 

  von JennyJay: Heißt es "mittels Mobilkrane" oder "mittels Mobilkränen"?

 

  von bh_roth: Vorsätzliche Tötung

 

  von Amos: Warum muß ein Blinder bei "Wetten dass" eine geschwärzte Brille tragen?

 

  von Amos: Seit heute steigen die Preise der DB, wenn ich per Kreditkarte oder Internet bezahle.

 

  von Bananabender: Der Mythos Megapixel

 

  von Amos: Warum müssen verunglückte Reitpferde immer eingeschläfert werden?

 

  von Amos: Haus mit 5 Wohneinheiten. Jetzt steht eine Wohnung längere Zeit leer. Wie verhält es sich dann mit...

 

  von Amos: Smartphones zu Weihnachten: Kaufentscheidung abhängig von der Fotoauflösung? Telefonieren wäre doch...

 

  von StechusKaktus: Wie kann die kalte Progression abgeschafft werden?

 

  von bh_roth: Gastherme versetzen

 

  von Bananabender: Drucker Patronen

 

  von bh_roth: Lichterführung bei speziellen LKW

 

  von Amos: Wenn ich einen Karton Sekt aus Bequemlichkeit im Kofferraum "vergesse": wie hoch ist die...

 

  von Musca: Vogelschwarm filmen

 

  von Amos: Da ich als Arzt nicht mehr tätig bin, habe ich meine Berufshaftplicht gekündigt.

 

  von Amos: Eine Fondsgesellschaft schickt mir am 2..12.2014 die Steuerbescheinigung für 2013. Obwohl ich meine...

 

  von Gast: Ist der Nahme "Haircouture" geschützt

 

  von Gast: ich habe eine rente in höhe von 760 ?,wie viel kann ich dazu beantragen?