A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z

Bundesverkehrsminister

Alexander Dobrundt mischt politisch gerne lauthals mit. Etwa wenn es gegen die Grünen geht. Die nannte er schon "den politischen Arm von Krawallmachern, Steinwerfern und Brandstiftern". Griechenland sah er schon außerhalb der Eurozone, EZB-Präsident Mario Draghi als "Falschmünzer". Dafür erhielt er von der Europa-Union den Negativpreis "Europa-Distel". Dobrindt liebt politische und persönliche Alleingänge: Besonders energisch kämpft er gegen die Gleichstellung der eingetragenen Lebenspartnerschaft von Homosexuellen mit der Ehe. Auch typisch für ihn: Eine neue Brille legte er sich zu, als der Optiker beim Anprobieren warnte, sie passe überhaupt nicht in sein Gesicht. Nach den erfolgreichen Koalitionsverhandlungen im Herbst 2013 wurde Alexander Dobrindt zum Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur berufen.

Nachrichten-Ticker
Maut-Pläne sorgen für große Datenschutzbedenken

Die elektronische Erfassung von Nummernschildern bei der geplanten Pkw-Maut stößt auf massiven Widerstand: Zahlreiche Oppositionspolitiker machten datenschutzrechtliche Bedenken geltend.

Politik
Politik
Datenschutz-Bedenken bei Pkw-Maut

Wegen der geplanten Kontrollen über eine elektronische Erkennung von Nummernschildern stößt die Pkw-Maut jetzt auch auf Datenschutz-Bedenken. "Es geht um sensible Daten von 40 Millionen deutschen Autofahrern", sagte SPD-Fraktionsvize Sören Bartol der Nachrichtenagentur dpa.

Nachrichten-Ticker
Maut-Pläne sorgen für große Datenschutzbedenken

Die elektronische Erfassung von Nummernschildern bei der geplanten Pkw-Maut stößt auf massiven Widerstand: Zahlreiche Oppositionspolitiker machten datenschutzrechtliche Bedenken geltend.

Nachrichten-Ticker
Österreich erwägt Klage gegen deutsche Pkw-Maut

Österreich behält sich rechtliche Schritte gegen die in Deutschland geplante Pkw-Maut vor.

Nachrichten-Ticker
Dobrindt: Pkw-Maut schließt "Gerechtigkeitslücke"

Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) hat den Kompromiss zur Pkw-Maut verteidigt.

Nachrichten-Ticker
Pkw-Maut soll rund 500 Millionen Euro jährlich bringen

Die Pkw-Maut auf Autobahnen und Bundesstraßen soll dem Bund rund 500 Millionen Euro pro Jahr einbringen.

Neues vom
Neues vom "Postillon"
Maut gilt nur für pinke ausländische Pkw mit durch 3 teilbarer Fahrgastanzahl

In Zusammenarbeit mit dem Postillon präsentiert der stern satirische Meldungen. Heute: Die Maut kann kommen - Verkehrsminister Alexander Dobrindt hat tolle neue Ideen entwickelt.

Dobrindt und die Maut
Dobrindt und die Maut
Alles Wichtige zur Pkw-Maut im Überblick

Es ist eine komplizierte Operation: Eine Maut, die alle zahlen, aber nur Pkw-Fahrer aus dem Ausland zusätzlich zur Kasse bittet. Das müssen Sie zu den geänderten Plänen von Minister Dobrindt wissen.

Konzept von Alexander Dobrindt
Konzept von Alexander Dobrindt
Pkw-Maut soll 500 Millionen Euro bringen

Verkehrsminister Alexander Dobrindt hat sein Konzept zur Pkw-Maut überarbeitet - und erntet gleich wieder massive Kritik. Der ADAC sieht in dem neuen Entwurf ein "Nullsummenspiel".

Politik
Politik
Dobrindt erwartet 500 Millionen Maut-Euro

Die umstrittene Pkw-Maut soll für Autofahrer einfacher werden - ohne Vignette für die Windschutzscheibe. Die Gebühr wird elektronisch verbucht und über das Nummernschild kontrolliert.

Suche als Feed abonnieren

Hinter diesem Link steckt ein RSS-Feed, über den Sie bequem in ihrem Newsreader informiert werden, wann immer ein neuer Artikel auf stern.de zu Ihrem Suchbegriff erscheint.

Was sind RSS-Feeds?