Tim und Struppi fliegen im U-Boot durch Europa

18. März 2015, 16:33 Uhr

Passagierflugzeuge sehen sich zum Verwechseln ähnlich. Doch einige Airlines buhlen mit Sonderlackierungen und Comicfiguren um mehr Aufmerksamkeit. Wir zeigen die buntesten Vögel. Von Till Bartels

1500 Stunden benötigte der deutsche Airbrush-Künstler Andre Eisele aus Zwickau, um die Comicfiguren auf den Flugzeugrumpf der Maschine von Brussels Airlines zu malen. ©

Fast alle Airlines sind mit denselben Flugzeugtypen unterwegs. Airbus und Boeing heißen die Arbeitstiere der Luftfahrt. Um sich von der Masse der Mitbewerber abzuheben, starten Airlines gerne Sonderaktionen: Mit knalligen Bemalungen einzelner Flugzeuge sorgen sie für optische Abwechslung auf den Flughäfen.

Der neuste Hingucker ist ein Airbus A320, der zur Flotte der Fluggesellschaft Brussels Airlines gehört. Auf dem nachtblauen Rumpf fliegen jetzt die berühmten Figuren des belgischen Künstlers Hergé durch Europa: "Tim und Struppi" gehören zu den Klassikern der Comic-Literatur.

In mehr als 20 Büchern von Hergé haben der Reporter Tim und sein Foxterrier Struppi Abenteuer in der ganzen Welt bestanden. Nun heben die beiden wirklich ab - oder besser: Das Duo taucht unter. Denn das von der Airline auserwählte Design hat in dem Band "Der Schatz Rackhams des Roten" aus dem Jahre 1943 seinen Ursprung, in dem ein U-Boot eine wichtige Rolle spielt. Nach Angaben der Airlines sollen die beiden Protagonisten mit dem Unterseeboot bis zum Jahre 2019 über den Wolken unterwegs sein.

Reise
Ratgeber
Ratgeber Hotels: Hotels suchen und finden Ratgeber Hotels Hotels suchen und finden
Ratgeber Urlaub: Planen, buchen, Koffer packen Ratgeber Urlaub Planen, buchen, Koffer packen
Ratgeber Trauminseln: Sonne, Strand und Palmen Ratgeber Trauminseln Sonne, Strand und Palmen