HOME

Nach mehr als 40 Jahren: Um 23.10 Uhr lief im Deutschlandfunk der letzte Verkehrsfunk – das sind die Gründe für das Aus

Eine Institution gerät beim Deutschlandfunk ins Aus: Das Programm sendete am Freitagabend um 23.10 Uhr ein letztes Mal Verkehrsnachrichten im Programm. Das sind die Gründe für die Einstellung.

Staumeldungen sind bald kein Thema mehr beim Deutschlandfunk

Wer sich ab dem 1. Februar im Radio über Staus informieren will, muss vom Deutschlandfunk auf regionale Sender ausweichen

Picture Alliance

"Deutschlandfunk, die Verkehrslage." Diese Worte sind nun ein Fall für das Rundfunkmuseum. Nach mehr als 40 Jahren schafft der DLF seine Verkehrsmeldungen nach den Nachrichten zur vollen und zur halben Stunde ab.

"Deutschlandfunk stellt zum 1. Februar 2020 die Ausstrahlung der Staumeldungen ein", teilte ein Sprecher der Anstalt dem stern im Dezember nach einer entsprechenden Meldung des Fachmagazins "Medienkorrespondenz" mit. Die letzte Ausgabe lief am Freitagabend um 23.10 Uhr.

Deutschlandfunk rechtfertigt Aus für Verkehrsfunk

Als Gründe für das Aus des Verkehrsfunks nennt der Sender die veränderten Nutzungsgewohnheiten. "Durch die flächendeckende Verfügbarkeit mobiler Navigationssysteme" sei das Angebot "für die meisten Hörerinnen und Hörer überflüssig geworden". Dies habe zuletzt eine Umfrage unter mehr als 5000 Nutzern des DLF ergeben, bei der rund zwei Drittel der Befragten die Verkehrsmeldungen im Programm für "nicht wichtig" oder "weniger wichtig" erachteten.

Russische Mechaniker haben einen Bentley-Panzer aus Luxuswagen und Kettenfahrzeug gebaut.

Ohnehin leidet der Verkehrsfunk des DLF unter einem Manko: Weil der Sender sein Programm im Gegensatz zum Gros der Radiostationen in Deutschland nicht nur regional, sondern bundesweit ausstrahlt, kann immer nur eine Auswahl an Staus gemeldet werden – denn der Verkehrsfunk im DLF ist maximal zwei Minuten lang.

Die nun frei werdende Sendezeit soll nach Angaben des Sprechers nun für verlängerte Nachrichtensendungen genutzt werden. "Die Nachrichtenredaktion wird die zusätzliche Sendezeit nutzen, um noch mehr relevante Themen aus den Bundesländern, Europa und der Welt abzubilden und einen objektiven Überblick zu vermitteln." Arbeitsplätze gingen durch das Aus für den Verkehrsfunk nicht verloren.

Abschied mit Hörspiel

Wohl aber verlieren viele Orte durch die Entscheidung ihre regelmäßige überregionale Medienpräsenz: Clausthal-Zellerfeld, der Hämeler Wald oder das Kamener Kreuz. Staugeplagte Autobahnabschnitte, deren Namen viele der zwei Millionen täglichen DLF-Hörer in erster Linie durch den Verkehrsfunk kennen dürften. In Zukunft werden sie nur noch in den Verkehrsmeldungen der regionalen Sender zu hören sein. Bei einem Großteil der über 300 privaten und öffentlich-rechtlichen Stationen ist der Verkehrsfunk weiterhin fester Bestandteil des Radioprogramms. Zum Abschied hat Deutschlandfunk-Chefsprecher Gerd Daaßen noch einmal einige aus dem Radio vertraute Namen von Autobahnausfahrten und Anschlussstellen eingesprochen:

Wer ausführlicher Abschied nehmen möchte, kann am Samstagabend (1. Februar) um 21.05 Uhr den Deutschlandfunk einschalten. In "Die Gefahren eines Jahres" hat ein Radiomacher Material aus dem DLF-Verkehrsfunk zu einer 40-minütigen Collage komponiert – ausgezeichnet mit dem Leipziger Hörspielpreis.

Hinweis der Redaktion: Dieser Artikel erschien erstmals am 30. Dezember 2019. Anlässlich der letzten Ausgabe des DLF-Verkehrsfunks haben wir ihn in aktualisierter Form erneut veröffentlicht.

Quellen: "Medienkorrespondenz", Deutschlandradio, "Die Gefahren eines Jahres"

wue

Wissenscommunity

Betruf beim Autokauf
ich habe letztem September ein gebrauchtes Auto gekauft und nach einem Monat habe ich wegen Servolenkung mein Auto bei ADAC abgescleppt lassen. (Damals hat die Servolenkung plötzlich ausgefallen und ich hätte mit Straßenbahn einen Unfall bekommen. Damals habe ich versuchte mit meinem Verkäufer zu kontaktieren. Leider hat er 3 Wochen Urlaub gemacht und habe ich mein Auto bei einer Werkstatt repariert hat und das kostet ungefähr 90 Euro und musste ich für ADAC mehr bezahlen. (Da meinte Meister, dass wegen Betteriepol meine Servolenkung ausgefallen hat.) aber nach 1 Tag ist dieses Problem wieder passiert und Bremeschalter auch kaputt gegangen ist und habe ich dafür 252 Euro bezahlt. Da war der Verkäufer imemrnoch im Urlaub. Nach seinem Urlaub habe ich mein Auto mitgebracht und er hat mir gesagt, dass wenn ich für Erstazteil(Servolenkung) bezahle, dann kann er mein Auto reparieren. (Das kostet ungefähr 50 Euro). Aber er konnte eine Teil von meinem Auto nicht finden und mit anderer Teil(verschidenen Artikelnummer) mein Auto repariert und er meinte, dass wenn ich wieder dieses Problem hätte, repariert er wieder mit richtiger Teil und wieder nach 1 Tag ist dieses Problem wieder passiert und habe ich mein Auto wieder mitgebracht. Aber er hat noch nicht die Servolenkung für mein Auto gefunden und er meinte, dass ich auch bei Ebay oder irgendwie die Teil suchen soll. Aber wenn ich wieder darüber telefoniert habe(weil ich leider nicht richtige Artikelnummer von meinem Auto kenne), hat er mir einfach gesagt, dass er einfach damals gar nicht repariert hat und d.h mein Auto wurde immernoch meine richtige ausfallende Teil eingebaut und er meinte, dass ich selber die Teil finden muss... Das ist echt scheiße. Deswegen habe ich die Servolenkung selber gekauft(200 Euro) und selber ausgetauch. Da ich nicht mehr dem Verkäufer vertrauen konnte. jzt alles wieder in Ordnung. Und letzte Woche habe ich Bremseleläge selber gewechselt da habe ich anderes Problem gefunden. Als ich hinten Bremsbeläge ausgebaut habe, habe ich ganz viel Problem gemerkt. Die Korben war festgeklebt im Zylinder deshalb Bremsbeläge einfach abgebrochen hat. Ich denke das ist sehr gefährlich.. Und Nach dem Rapatur von Hintenbremse kann ich nicht mehr schlechte Geräuch hören.. Dieses Geräuch hat auch als ich dieses Auto erstes Mal mitgenommen habe gehört, dachte ich, wegen ABS. Aber das war auch nicht.. Ich denke er hat total kaupttes Auto verkauft und gar nicht verantwortlich.. villeicht hat er mich ganz einfach unterschätzt weil ich ein Ausländer bin nicht so fließend Deutsch sprechen kann... In dem Fall was kann ich machen? Soll ich einfach anzeigen?