VG-Wort Pixel

Verkehrskontrolle in Dortmund Diesen Führerschein entlarvte die Polizei sofort als Fälschung - erkennen Sie warum?

gefälschter Führerschein - Polizei - Dortmund
Mit diesem gefälschten Führerschein wollte ein Autofahrer die Dortmunder Polizei täuschen - es misslang
© Polizei Dortmund
So etwas dürfte die Dortmunder Polizei auch noch nicht so oft erlebt haben: Bei einer Verkehrskontrolle stoppten sie einen Mann, der einen Führerschein mit kuriosen Datumsangaben aushändigte - und noch mehr auf dem Kerbholz hatte.

Wer weiß: Wäre die Schrift auf seinem Führerschein nicht so unscharf und abgenutzt gewesen, vielleicht hätte er es irgendwie durch die Kontrolle geschafft. So aber drohen einem 56-jährigen Essener nun mehrere Ermittlungsverfahren - unter anderem wegen des Verdachts der Urkundenfälschung. 

Was war passiert? Wie die Polizei am Donnerstagabend mitteilte, geriet der Mann tags zuvor im Dortmunder Stadtgebiet in eine Verkehrskontrolle. Auf der Kurler Straße hatten sich die Beamten auf die Lauer gelegt, um Temposündern auf die Schliche zu kommen. Auch besagter Essener war kurz vor 15 Uhr offensichtlich etwas zu schnell unterwegs und wurde von den Polizisten gestoppt. Im weiteren Verlauf der Kontrolle habe sich jedoch schnell herausgestellt, dass der Mann "noch ganz andere Dinge auf dem Kerbholz hatte", heißt es in der Pressemitteilung.

Nicht nur beim Führerschein stimmte was nicht

So weckte der ausgehändigte Führerschein sofort die Aufmerksamkeit der Beamten. Da das vermeintlich polnische Dokument leichte Unschärfen im Druck aufwies, schauten die Polizisten genauer hin - und staunten beim Anblick der Rückseite nicht schlecht. Dort nämlich war gleich für zwei Fahrzeugklassen das Erteilungsdatum "32.08.17" angegeben. "Weil dieses Datum ihres Wissens auch im polnischen Kalender nicht existiert, recherchierten die Beamten vor Ort weiter", schrieb die Polizei.

Polizei Dortmund stellt "genial gefälschten" Führerschein sicher

Und so fanden sie zusätzlich heraus, dass das genutzte Fahrzeug "gar nicht auf den 56-Jährigen zugelassen und eigentlich seit mehreren Monaten stillgelegt ist". Auch wem das Auto tatsächlich gehört, konnten die Polizisten nicht klären. So blieb ihnen nichts anderes übrig, als den - O-Ton: "genial gefälschten" - Führerschein wie auch das Fahrzeug sicherzustellen. 

Quelle:Presseportal

mod

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker