HOME

Faszination: New Trabi wird gebaut: Go Trabi Go!

PR-Gag oder Wiedergeburt einer Ikone? Nachdem das Modell eines "New Trabi" auf der vergangenen IAA für Aufsehen sorgte, soll das Auto nun im Maßstab 1:1 entstehen. Der Prototyp feiert auf der IAA 2009 seine Premiere.

Der Trabant und die Stadt Zwickau gehören zusammen wie Oktoberfest und Maßbier. Was zu DDR-Zeiten der Stolz der ostdeutschen Automobilproduktion war, versank nach der Wende schnell in Ruinen. Selbst mit einem Polo-Motor wollten die Leute die Rennpappe nicht mehr haben und ließen sich lieber von windigen Gebrauchtwagenhändlern altersschwache Granadas andrehen.

Doch aus der Hassliebe zum stinkenden Sachsenring-Zweitakter ist längst eine verklärende Liebschaft geworden. Der Trabi hat sich schnaufend auf den Klassiker-Olymp geschleppt. Und jetzt gibt es sogar wieder eine frohe Nachricht aus Zwickau: Der "New Trabi" wird gebaut. Zunächst nur als Protoyp, aber immerhin in Lebensgröße. Der Karosseriebauer IndiKar will das Fahrzeug zur IAA 2009 auf die Räder stellen.

Ausgerechnet ein Hersteller von Plastikmodellautos entfachte das Trabi-Fieber neu. Die Firma Herpa aus Dietenhofen hat seit 1990 hunderttausende Trabant-Modell gebaut - im Modelleisenbahn-Maßstab 1:87. Auf der IAA im vergangenen Jahr stellte Herpa den "New Trabi" als Großmodell im Maßstab 1:10 vor.

Mustang-Fahrer blamiert sich - und rast in Zuschauer

Der blaue Kombi mit weißem Dach sieht in der Tat aus wie ein Trabant 601 Universal, den man durch ein modernes Design-Studio gejagt hat. Rundliche Formen, Kulleraugen-Scheinwerfer, spitze Heckleuchten – wie der New Mini oder der Fiat 500 spielt der New Trabi mit unverwechselbaren Elementen des Originals, ohne alt auszusehen.

"Hingucker mit Geschichte und Charme"

Herpa hat vom Trabant-Register e.V. Lizenzrechte an der Marke "Trabant" erworben. "Wir wollen mit unserer Initiative den Trabi in neuer Form auf die Straße bringen, um die Geschichte dieses Kultobjektes fortzuführen", sagt Klaus Schindler aus der Herpa-Geschäftsleitung.

Um zu testen, wie die Menschen auf einen neuen Trabant reagieren, führte Herpa auf der IAA eine Umfrage durch. Von den 12.000 Befragten sprachen sich mehr als 90% für den Bau des New Trabi aus, freut sich der Modellauto-Hersteller. "Bereits nach vier Monaten kann Herpa nun den Grundstein zur Erweiterung der ‚New Trabi’-Initiative legen – in Form einer sächsischen Automobilkooperation", freut sich Schindler.

Federführend soll dabei das Unternehmen IndiKar aus Wilkau-Haßlau bei Zwickau sein. "In die Entwicklung werden die Wünsche und Erwartungen der vielen begeisterten Fans des Kultautos einfließen. Der New Trabi soll ein Hingucker mit Geschichte und Charme werden, innovativ, praktisch und sparsam", verspricht Klaus Schindler.

Sponsoren gesucht

Die IndiKar Individual Karosseriebau GmbH beschäftigt etwa 100 Mitarbeiter und hat sich der Konstruktion und dem Bau von Sonderschutzfahrzeugen, Prototypen für die Autoindustrie und Kleinstserien verschrieben. Das Marketing der Initiative New Trabi soll weiter in den Händen von Herpa bleiben.

Ob der Retro-Trabant jemals über das Prototypen-Stadium hinauskommt, wird sich zeigen. Man habe aber schon den ersten Sponsoren für das Projekt gefunden, teilt Herpa mit.

In ganz kleinem Maßstab hat die Massenfertigung des New Trabi übrigens bereits begonnen: Auf der Nürnberger Spielwarenmesse im Februar präsentiert Herpa das Mini-Modell in 1:87 – garantiert ohne Wartezeit.

Sebastian Viehmann / pressinform / PRESSINFORM

Wissenscommunity

Betruf beim Autokauf
ich habe letztem September ein gebrauchtes Auto gekauft und nach einem Monat habe ich wegen Servolenkung mein Auto bei ADAC abgescleppt lassen. (Damals hat die Servolenkung plötzlich ausgefallen und ich hätte mit Straßenbahn einen Unfall bekommen. Damals habe ich versuchte mit meinem Verkäufer zu kontaktieren. Leider hat er 3 Wochen Urlaub gemacht und habe ich mein Auto bei einer Werkstatt repariert hat und das kostet ungefähr 90 Euro und musste ich für ADAC mehr bezahlen. (Da meinte Meister, dass wegen Betteriepol meine Servolenkung ausgefallen hat.) aber nach 1 Tag ist dieses Problem wieder passiert und Bremeschalter auch kaputt gegangen ist und habe ich dafür 252 Euro bezahlt. Da war der Verkäufer imemrnoch im Urlaub. Nach seinem Urlaub habe ich mein Auto mitgebracht und er hat mir gesagt, dass wenn ich für Erstazteil(Servolenkung) bezahle, dann kann er mein Auto reparieren. (Das kostet ungefähr 50 Euro). Aber er konnte eine Teil von meinem Auto nicht finden und mit anderer Teil(verschidenen Artikelnummer) mein Auto repariert und er meinte, dass wenn ich wieder dieses Problem hätte, repariert er wieder mit richtiger Teil und wieder nach 1 Tag ist dieses Problem wieder passiert und habe ich mein Auto wieder mitgebracht. Aber er hat noch nicht die Servolenkung für mein Auto gefunden und er meinte, dass ich auch bei Ebay oder irgendwie die Teil suchen soll. Aber wenn ich wieder darüber telefoniert habe(weil ich leider nicht richtige Artikelnummer von meinem Auto kenne), hat er mir einfach gesagt, dass er einfach damals gar nicht repariert hat und d.h mein Auto wurde immernoch meine richtige ausfallende Teil eingebaut und er meinte, dass ich selber die Teil finden muss... Das ist echt scheiße. Deswegen habe ich die Servolenkung selber gekauft(200 Euro) und selber ausgetauch. Da ich nicht mehr dem Verkäufer vertrauen konnte. jzt alles wieder in Ordnung. Und letzte Woche habe ich Bremseleläge selber gewechselt da habe ich anderes Problem gefunden. Als ich hinten Bremsbeläge ausgebaut habe, habe ich ganz viel Problem gemerkt. Die Korben war festgeklebt im Zylinder deshalb Bremsbeläge einfach abgebrochen hat. Ich denke das ist sehr gefährlich.. Und Nach dem Rapatur von Hintenbremse kann ich nicht mehr schlechte Geräuch hören.. Dieses Geräuch hat auch als ich dieses Auto erstes Mal mitgenommen habe gehört, dachte ich, wegen ABS. Aber das war auch nicht.. Ich denke er hat total kaupttes Auto verkauft und gar nicht verantwortlich.. villeicht hat er mich ganz einfach unterschätzt weil ich ein Ausländer bin nicht so fließend Deutsch sprechen kann... In dem Fall was kann ich machen? Soll ich einfach anzeigen?
Wie lange ist die frist bei einer Kündigung?
Hallo Ich möchte gerne kündigen, da das Arbeitsverhältnis nicht mehr gegeben ist. Leider verstehe ich den Arbeitsvertrag nicht ganz. Auszug aus dem Vertrag: Paragraf 13 Kündigungsfristen: (1) das Arbeitsverhältnis kann beiderseitig unter Einhaltung einer frist von 6 Werktagen gekündigt werden. Nach sechsmonatiger Dauer des Arbeitsverhältnisses oder nach Übernahme aus einem Berufsausbildungsverhältnis kann beiderseitig mit einer frist von zwölf Werktagen gekündigt werde. (2) Die Kündigungsfrist für den Arbeitgeber erhöht sich, wenn das Arbeitsverhältnis in demselben Betrieb oder unternehmen 3jahre bestanden hat, auf 1 monat zum Monatsende 5jahre bestanden hat, auf 2 monate zum Monatsende 8jahre bestanden hat, auf 3 monate zum Monatsende..... (3) Kündigt der Arbeitgeber das Arbeitsverhältnis mit dem Arbeitnehmer, ist er bei bestehenden Schutzwürdiger Interessen befugt, den Arbeitnehmer unter fortzahlung seiner bezüge und unter Anrechnung noch bestehender Urlaubsansprüche freizustellen. Als Schutzwürdige interessen gelten zb. Der begründete Verdacht des Verstoßes gegen die Verschwiegenheitspflicht des Arbeitnehmers, ansteckende Krankheiten und der begründete verdacht einer strafbaren handlung. Ich arbeite in einem Kleinbetrieb (2mann plus chef) seid 2 jahren und 3-4Monaten. (Bau) Seid ende November bin ich krank geschrieben. Was meinem chef überhaupt nicht passt und er mich mehrfach versucht hat zu überreden arbeiten zu kommen. Da mein zeh gebrochen ist und angeschwollen sowie schmerzhaft und ich keine geschlossenen schuhe tragen kann ist arbeiten nicht möglich. Das Arbeitsverhältnis ist seid längerem angespannt vorallem mit dem Arbeitskollegen. Möchte nur noch da weg! Wie lange ist nun die frist und wie weitere vorgehen? Ich hoffe es kann mir jemand helfen.