VG-Wort Pixel

Fahrsicherheit in den USA Kamera misst Schnaps in der Atemluft

Fahrsicherheit in den USA: Kamera misst Schnaps in der Atemluft
Ein von der US-Fahrsicherheitsbehörde NHTSA entwickeltes Programm verhindert künftig Autofahrten unter Alkoholeinfluss. Wenn Sensoren einen zu hohen Alkoholgehalt im Atem oder Blut eines Autofahrers feststellen, wird der Start des Wagens blockiert.

"Driver Alcohol Detection Systems for Safety", kurz DADSS, nimmt alkoholisierten Autofahrern damit die Verantwortung ab und verhindert den Fahrzeugstart automatisch. Das System zur Atemluft-Messung, eine von dem schwedischen Zulieferer Autoliv Development entwickelte Sensorik, bestrahlt den Fahrer mit einem infrarotem Licht. Eine spezielle Infrarot-Kamera nimmt im Anschluss Sauerstoff, Kohlendioxid und Alkohol im Atem des Autofahrers auf. Das Verfahren zur Bestimmung des Blutalkoholspiegels, ein Joint Venture der Zulieferer Trutouch und Takata, setzt ebenfalls auf infrarotes Licht. Der Fahrer berührt mit seinem Finger einen Sensor an den Bedien-Elementen des Wagens, eine Spektroskopie bestimmt dann den Alkoholgehalt des Blutes.


Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker