HOME

Fiat 500X Cross FireFly Turbo 1.0: Glühwürmchen

Fiat hat seinen 500X nach drei Jahren aufgehübscht. Der gar nicht so kleine Italiener bekam zwei neue Motoren, ein neues Innendesign und mehr elektronische Helfer.

Fiat 500X - von der Seite unverändert

Fiat 500X - von der Seite unverändert

Fiat lebt von der Vergangenheit. Zumindest optisch und zumindest in Deutschland. Denn die 500er-Reihe, die 2007 auf den Markt kam und sich vom Design her an die herzigen Fiat 500 anlehnt, die zwischen 1957 und 1975 gebaut wurden, macht mit ihren Derivaten den Hauptanteil der Verkäufe in Deutschland aus. 2017 wurden von dem Retro-Italiener hierzulande fast 30.000 Stück neu zugelassen. Da kommt kein anderer Fiat auch nur annähernd ran. Nach dem 500 und dem 500L führte Fiat im Jahre 2015 den 500X ein, der auf der Basis des Jeep Renegade aufbaut. Nach drei Jahren gibt es nun ein Update des kleinen SUV. Optisch hat sich zumindest außen allerdings nicht sehr viel verändert. Serienmäßig gibt es Tagfahrlicht und Rückleuchten nun in LED-Technik, optional auch einen LED-Hauptscheinwerfer. Mit 4.269 mm Länge, 1.796 mm Breite und 1.603 mm Höhe sind auch die Dimensionen nahezu gleich geblieben - von der Grundfläche entspricht das in etwa einem VW Golf.

Glühwürmchen
Fiat 500X - von der Seite unverändert

Fiat 500X - von der Seite unverändert

Innen dagegen haben die Designer deutlich mehr zu tun gehabt. Die Materialien wirken hochwertig, geschmackvoll kombiniert und gut verarbeitet. Neu gestaltet wurde vor allem das Armaturenbrett. Tacho und Drehzahlmesser rahmen ein kleines Display ein, dessen Informationen über Tasten am Lenkrad konfigurierbar sind. Dort, wo der ursprüngliche Fiat 500 mit ein paar wenigen Kippschalterchen auskam, findet sich heute eine ziemliche Klaviatur an Bedienelementen an Lenkrad und Armaturenbrett. Optimal ist die Anordnung meist, aber nicht immer. Ein Beispiel: Man muss schon ein wenig fummeln, um die elektrische Handbremse rechts neben der Sitzfläche zu lösen.

Ein guter Teil der Flut an Knöpfen und Schaltern ist dem geschuldet, dass Fiat den 500X jetzt mit reichlich Helfern und Assistenzsystemen ausstattet - serienmäßig oder optional. So gibt es unter anderem Spurhalteassistent, Tempomat und Verkehrszeichenerkennung serienmäßig. Optional bestellbar sind automatische Scheinwerfer, Rückfahrkamera, 2-Zonen-Klimaautomatik, adaptive Geschwindigkeitsautomatik, ein aktiver (und sehr energisch regelnder) Spurhalteassistent, Auffahrwarnsystem, Totwinkelassistent und mehr. Ganz stolz ist man bei Fiat auch auf das "Uconnect" getaufte Entertainentsystem, das sich vor allem über den nun auch größeren Touchscreen in der Mitte des Armaturenbretts steuern lässt.

Peinliche Überholaktion: Angeber fährt Ferrari bei Straßenrennen schrottreif

Smartphones können problemlos eingebunden werden. Dank einer konstanten Verbindung mit dem Internet sind zum Beispiel Streamingdienste wie Deezer oder andere Online-Dienste abrufbar und es können Fahrzeugdaten angezeigt werden. Ganz neu sind der 3-Zylinder-Benziner mit 999 ccm Hubraum und der 1,3 Liter-Vierzylinder, beide mit Turboaufladung und Otto-Partikelfilter. Die "Firefly" (Glühwürmchen) getaufte Motorenreihe erfüllt die kommende Abgasnorm Euro 6d-TEMP. Der mit einer 6-Gang Handschaltung kombinierte Dreizylinder schafft 88 kW/120 PS und ein maximales Drehmoment von 190 Nm.

Der Vierzylinderdiesel leistet 110 kW/120 PS und ein maximales Drehmoment von 270 Nm und kommt mit einem 6-gängigen Doppelkupplungsgetriebe. Der Dreizylinder, mit dem wir rund um Turin unterwegs waren, ist zwar laufruhig und im Innenraum auch durchweg leise geworden - aber immer noch ein Dreizylinder mit dem Hubraum einer Milchflasche. Um flott vorwärts zu kommen will er fleißig geschaltet werden, braucht aus niedrigen Drehzahlen heraus kräftig Gas und wird dann doch auch mal etwas lauter. Fiat gibt die Zeit, die es braucht, um aus dem Stand auf Tempo 100 zu beschleunigen, mit eher behäbigen 10,9 Sekunden an. Im Alltag, vor allem, wenn er viel in der Stadt gefahren wird, sollte das allerdings den 500er-Fans reichen. Auch die offiziell 6,4 Liter Verbrauch auf 100 Kilometer sind nicht unbedingt rekordverdächtig - zumal der Bordcomputer bei der Testfahrt real eher acht Liter Verbrauch errechnete.

Immerhin ist man im 500X durchaus komfortabel unterwegs. Die Lenkung - nun mit unten abgeflachtem Volant - ist ziemlich direkt, liefert gute Rückmeldung von der Straße, die Handschaltung funktioniert knackig und mit kurzen Wegen. Die Sitze sind bequem und bieten guten Seitenhalt, der Platz ist ausreichend und entspricht der Fahrzeugklasse. Im Kofferraum lässt sich mit 350 Liter durchaus was unterbringen, bei Bedarf stehen durch das Umklappen der Rückbanklehnen bis zu 1.000 Liter Stauraum bereit. Weniger komfortabel fällt dagegen das Fahrwerk aus: Auf unebener Straße poltert der 500X ziemlich verärgert. Angeboten wird der 500X in drei Modellvarianten: Als vor allem für die Stadt gedachter Fiat 500X Urban (ab 17.490 Euro), als etwas abenteuerlicher aufgehübschter City Cross (ab 19.190 Euro) und als zumindest optisch auf offroad gestylter 500X Cross (ab 20.990 Euro).

pressinform
Themen in diesem Artikel

Wissenscommunity

Betruf beim Autokauf
ich habe letztem September ein gebrauchtes Auto gekauft und nach einem Monat habe ich wegen Servolenkung mein Auto bei ADAC abgescleppt lassen. (Damals hat die Servolenkung plötzlich ausgefallen und ich hätte mit Straßenbahn einen Unfall bekommen. Damals habe ich versuchte mit meinem Verkäufer zu kontaktieren. Leider hat er 3 Wochen Urlaub gemacht und habe ich mein Auto bei einer Werkstatt repariert hat und das kostet ungefähr 90 Euro und musste ich für ADAC mehr bezahlen. (Da meinte Meister, dass wegen Betteriepol meine Servolenkung ausgefallen hat.) aber nach 1 Tag ist dieses Problem wieder passiert und Bremeschalter auch kaputt gegangen ist und habe ich dafür 252 Euro bezahlt. Da war der Verkäufer imemrnoch im Urlaub. Nach seinem Urlaub habe ich mein Auto mitgebracht und er hat mir gesagt, dass wenn ich für Erstazteil(Servolenkung) bezahle, dann kann er mein Auto reparieren. (Das kostet ungefähr 50 Euro). Aber er konnte eine Teil von meinem Auto nicht finden und mit anderer Teil(verschidenen Artikelnummer) mein Auto repariert und er meinte, dass wenn ich wieder dieses Problem hätte, repariert er wieder mit richtiger Teil und wieder nach 1 Tag ist dieses Problem wieder passiert und habe ich mein Auto wieder mitgebracht. Aber er hat noch nicht die Servolenkung für mein Auto gefunden und er meinte, dass ich auch bei Ebay oder irgendwie die Teil suchen soll. Aber wenn ich wieder darüber telefoniert habe(weil ich leider nicht richtige Artikelnummer von meinem Auto kenne), hat er mir einfach gesagt, dass er einfach damals gar nicht repariert hat und d.h mein Auto wurde immernoch meine richtige ausfallende Teil eingebaut und er meinte, dass ich selber die Teil finden muss... Das ist echt scheiße. Deswegen habe ich die Servolenkung selber gekauft(200 Euro) und selber ausgetauch. Da ich nicht mehr dem Verkäufer vertrauen konnte. jzt alles wieder in Ordnung. Und letzte Woche habe ich Bremseleläge selber gewechselt da habe ich anderes Problem gefunden. Als ich hinten Bremsbeläge ausgebaut habe, habe ich ganz viel Problem gemerkt. Die Korben war festgeklebt im Zylinder deshalb Bremsbeläge einfach abgebrochen hat. Ich denke das ist sehr gefährlich.. Und Nach dem Rapatur von Hintenbremse kann ich nicht mehr schlechte Geräuch hören.. Dieses Geräuch hat auch als ich dieses Auto erstes Mal mitgenommen habe gehört, dachte ich, wegen ABS. Aber das war auch nicht.. Ich denke er hat total kaupttes Auto verkauft und gar nicht verantwortlich.. villeicht hat er mich ganz einfach unterschätzt weil ich ein Ausländer bin nicht so fließend Deutsch sprechen kann... In dem Fall was kann ich machen? Soll ich einfach anzeigen?
Wie lange ist die frist bei einer Kündigung?
Hallo Ich möchte gerne kündigen, da das Arbeitsverhältnis nicht mehr gegeben ist. Leider verstehe ich den Arbeitsvertrag nicht ganz. Auszug aus dem Vertrag: Paragraf 13 Kündigungsfristen: (1) das Arbeitsverhältnis kann beiderseitig unter Einhaltung einer frist von 6 Werktagen gekündigt werden. Nach sechsmonatiger Dauer des Arbeitsverhältnisses oder nach Übernahme aus einem Berufsausbildungsverhältnis kann beiderseitig mit einer frist von zwölf Werktagen gekündigt werde. (2) Die Kündigungsfrist für den Arbeitgeber erhöht sich, wenn das Arbeitsverhältnis in demselben Betrieb oder unternehmen 3jahre bestanden hat, auf 1 monat zum Monatsende 5jahre bestanden hat, auf 2 monate zum Monatsende 8jahre bestanden hat, auf 3 monate zum Monatsende..... (3) Kündigt der Arbeitgeber das Arbeitsverhältnis mit dem Arbeitnehmer, ist er bei bestehenden Schutzwürdiger Interessen befugt, den Arbeitnehmer unter fortzahlung seiner bezüge und unter Anrechnung noch bestehender Urlaubsansprüche freizustellen. Als Schutzwürdige interessen gelten zb. Der begründete Verdacht des Verstoßes gegen die Verschwiegenheitspflicht des Arbeitnehmers, ansteckende Krankheiten und der begründete verdacht einer strafbaren handlung. Ich arbeite in einem Kleinbetrieb (2mann plus chef) seid 2 jahren und 3-4Monaten. (Bau) Seid ende November bin ich krank geschrieben. Was meinem chef überhaupt nicht passt und er mich mehrfach versucht hat zu überreden arbeiten zu kommen. Da mein zeh gebrochen ist und angeschwollen sowie schmerzhaft und ich keine geschlossenen schuhe tragen kann ist arbeiten nicht möglich. Das Arbeitsverhältnis ist seid längerem angespannt vorallem mit dem Arbeitskollegen. Möchte nur noch da weg! Wie lange ist nun die frist und wie weitere vorgehen? Ich hoffe es kann mir jemand helfen.