Porsche "Panamera" Neues Sportcoupe für vier Personen


Porsche hat sich für die Produktion einer vierten Baureihe in Eigenregie entschieden. Das viersitzige Sport-Coupe soll 2009 unter dem Namen "Panamera" auf den Markt kommen.

Aufsichtsrat und Vorstand hätten grünes Licht für den Viertürer mit Frontmotor und Heckantrieb gegeben, teilte Porsche am Mittwoch in Stuttgart mit. Vom "Panamera" sollen 20.000 Fahrzeuge pro Jahr verkauft werden. Die Entwicklungskosten für das preislich in der Premium-Klasse angesiedelte Modell schätzt Porsche auf rund eine Milliarde Euro, die aus den vorhandenen Mitteln aufgebracht werden sollen.

Alles in Eigenregie

Die Baureihe soll in Eigenregie entwickelt werden und wird voraussichtlich in Leipzig produziert. Damit verzichtet Porsche auf die Kooperation mit einem anderen Fahrzeughersteller, wie sie der Stuttgarter Konzern bei der Entwicklung und dem Bau des Verkaufsschlagers "Cayenne" praktiziert. Mit dem Baureihen-Namen Panamera will Porsche an das Langstreckenrennen "Carrera Panamericana" anknüpfen. Im laufenden Geschäftsjahr will Porsche vom 911, dem Boxster und dem Geländewagen Cayenne mindestens 80.000 Fahrzeuge verkaufen.

Eine Entscheidung über den Produktionsstandort für das neue Sport-Coupe trafen die Gremien noch nicht. Als Favorit gilt seit längerem das Werk Leipzig. Es seien noch Detailgespräche mit der Arbeitnehmerseite zu führen, teilte das Unternehmen mit. Sollte das Werk in Leipzig den Zuschlag erhalten, müsste 2006 und 2007 die vorhandene Montagehalle erweitert werden. Dann könnten an dem sächsischen Standort rund 600 Arbeitsplätze entstehen. Im Stammwerk Stuttgart-Zuffenhausen und im Entwicklungszentrum in Weissach kämen über die Projektlaufzeit weitere 400 Stellen hinzu, prognostizierte Porsche. In Stuttgart produziert Porsche die Motoren für alle Modelle.

Reuters


Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker