HOME

Safety Stars: Interview mit Jury-Mitglied Gülcan

Gülcan Karahanci wirbt als prominente Fahranfängerin und Mitglied der Jury für die Aktion Safety Stars. Im Interview mit stern.de spricht die Viva-Moderatorin über ihr erstes Auto, betrunkene Jungs und darüber, wann ein Mann lässig ist und was gar nicht geht.

Wie bist du auf die Idee gekommen, bei der Safety-Stars-Jury mitzumachen?

Ich wurde gefragt und wusste zunächst nicht viel über die Aktion. Nachdem ich mich informiert hatte, fand ich die Idee hinter Safety Stars von vorne bis hinten super. Und dachte ich mir, da mache ich gerne mit.

Was hast du dir persönlich von einer Mitgliedschaft in der Safety-Stars-Jury erhofft?

Für mich hab ich mir gar nichts erhofft. Ich fand die Idee cool, junge Fahranfänger im Straßenverkehr zu fördern und ihnen zu zeigen, wo die Gefahren liegen und worauf sie besonders achten müssen.

Was war dein erstes Auto?

Ein Golf 1 Cabriolet, den hat mir mein Bruder geschenkt. Direkt nach meiner Führerscheinprüfung habe ich ihn angerufen, und er kam mit dem Auto vorbei. Ich hab mir gedacht, ich bin jetzt Fahrprofi ohne Ende und habe direkt versucht, ganz locker eine erste Runde durch die Stadt zu fahren. Das ging gar nicht. Der Wagen ist mir in der ersten halben Stunde ungefähr 30 Mal abgesoffen. Der Anfang war also ganz, ganz schlimm. Aber zum Glück habe ich recht schnell begriffen, wie das alles funktioniert. Vor allem die Sache mit der Kupplung.

Luxuskarosse ruiniert: In der Lieferzone geparkt: Porsche-Fahrer muss es auf die harte Tour lernen

Als welche Art von Fahrerin würdest du dich selbst bezeichnen?

Ich bin eigentlich eine sehr flotte Fahrerin. Langsam vor mich hin schleichen, das mag ich gar nicht gern. Das heißt aber nicht, dass ich durch eine Baustelle, in der 60 km/h erlaubt sind, mit 180 km/h durchheize. Ich fahre natürlich nur schnell, wo ich es darf. Wenn ich allerdings in der Stadt fahre, passe ich sehr gut auf. Gerade Kinder schießen ohne aufzupassen einfach auf die Straße. Das kenne ich von meinen Neffen, die gucken nicht nach rechts und nicht nach links. Wenn Kinder im Spiel sind, fahre ich deshalb wirklich lieber wie eine Oma. Auch wenn meine Freunde mit mir meckern: "Mensch Gülcan, du kannst aber ruhig schneller fahren als 10 km/h."

Hast du selbst schon mal schlechte Erfahrungen mit anderen Fahranfängern gemacht?

Man denkt oft, Fahranfänger haben es nicht so drauf. Aber wenn Mama beim Einkaufen die Milch vergessen hat, sind sie sofort zur Stelle und fragen "Mama, darf ich dich fahren?" Ich finde, sie fahren gar nicht so schlecht. Ich habe noch keinen Anfänger mitbekommen, bei dem ich dachte: "Oh, Gott!" Klar, ab und zu, wenn ich ein Fahrschulauto sehe, merke ich, das kann länger dauern. Dann suche ich mir einfach einen netten Radiosender.

Machen Fahranfänger die Straßen unsicherer?

Ach, das kann man so nicht so sagen. Es gibt immer welche, die "aggro" fahren, rumhupen, auffahren und... trallala. Wenn man weniger Erfahrung hat, kann man vielleicht schlechter Abstände abschätzen. Aber ich denke nicht, dass Fahranfänger die meisten Unfälle verursachen.

Sind es meist betrunkene Jungs, die Mädchen mit ihren schnellen Autos beeindrucken wollen?

Das gibt es doch nur im Fernsehen, bei "Manta Manta" oder so. Ich hab noch nie erlebt, dass ein besoffener Typ sagt "Ey, Baby, steig mal ein." Ich würde da sowieso nicht einsteigen. Typen mit fiesen schnellen Autos machen gar nicht so viel her. Ich finde, es kommt vielmehr darauf an, wie ein Mann fährt. Es ist völlig egal, ob er mit einem Golf, einem Renault oder was auch immer ankommt. Er muss auch keinen Ferrari fahren, er muss einfach nur lässig sein. Gut fahren, das macht einen Mann sexy.

Ist es dir schon mal passiert, dass ein Junge dich mit seinem schnellen Auto beeindrucken wollte?

Ich bin mal vor Ewigkeiten von einem Typen mit einem flotten, ganz schnellen Auto zu Hause abgeholt worden. Der hat ganz schön Gas gegeben. Ich wusste gar nicht, wie ich aus der Nummer raus kommen sollte. Da habe ich Hunger simuliert, und wir sind ganz schnell bei McDonald's reingefahren. Ich habe mir eine Big-Mäc-Tüte geholt und meine allerschlechtesten Manieren ausgepackt. Soße lief runter, und ich hatte Pommes in den Haaren. Er meinte nur "Schmeckt's dir?" Ich habe ihn mit der ganzen Soße im Gesicht angeguckt: "Ja!" Und irgendwann meinte er: "Ich glaube, ich fahr dich nach Hause." So hatte ich ihn dann auch von der Backe.

Kommen schnelle Autos bei Mädchen an?

Boah, ich weiß nicht. Ich kann es mir nicht so richtig vorstellen. Mich hat es irgendwie noch nie beeindruckt, wenn ich in der Stadt unterwegs war und jemand mit 'nem heißen Schlitten ankam. Da habe ich eigentlich nie hinterher geguckt oder gepfiffen. Und wenn einer gesagt hätte: "Mädel, steig ein, lass mal 'n Eis essen!", wäre ich nie im Leben eingestiegen. Aber vielleicht machen das ja manche Mädchen. Aber wohl eher aus Spaß. Einfach, um raus zu finden, wie so ein Verrückter drauf ist. Ich kann mir nicht wirklich vorstellen, dass die Jungs normal sind, wenn sie so nach dem Motto "Ey, alles klar" rumcruisen. Ich finde Jungs oder Männer mit zurückgegelten, ein bisschen vom Wind im Cabrio verwehten Haaren, mit Brille und aufgeknöpftem Hemdchen, einfach nur lustig. Ein paar Haare auf der Brust und singen "Ich hab drei Haare auf der Brust, ich bin ein Bär." Klasse! Da kann man nur lachen. Ich würde es viel süßer finden, wenn jemand mit seinem Mofa ankommen und sagen würde: "Hey, spring mal auf."

Hast du in deinem Umfeld Fahranfänger?

Eigentlich nicht. Die meisten sind ein bisschen älter als ich und haben ihren Lappen schon lange. Ich bin immer diejenige gewesen, die mitgefahren ist. Ich weiß noch, wie das am Anfang war. Ich habe das System mit der Kupplung einfach nicht verstanden und dachte bloß: "Leute, woher wisst ihr nur, wie das funktioniert und wann ihr in den zweiten oder dritten Gang schalten müsst?" Sie meinten nur: "Das hörst du." Ich habe aber nix gehört. Ich dachte, dass werde ich nie kapieren, wann Kupplung und wann Gas. Sie haben immer gesagt: "Du musst die Kupplung kommen lassen." Ich hab andauernd in den Fußraum geguckt und versucht zu verstehen, was die da eigentlich machen. Was Automatik bedeutet, wusste ich sofort, aber das mit der Kupplung war echt nicht zu verstehen. Bei der ersten Fahrstunde meinte der Fahrlehrer: "Dann fahr mal los." Wohin? "Irgendwohin, gerade aus, du schaffst das schon. Drück irgendwas und probier mal aus." Und dann kam dieses "Kupplung kommen lassen." Und ich dachte nur: "NEEEEIN! Nicht Kupplung kommen lassen!" (Sie lacht)

Um noch mal auf Safety Stars zurückzukommen, insgesamt würdest du also jedem empfehlen, bei der Aktion mitzumachen?

Ja, auf jeden Fall. Die Aktion, zum besten Fahranfänger gekürt zu werden ist schon 'ne geile Nummer! Man kriegt ein Auto geschenkt! Was will man mehr. Als Fahranfänger hat man meistens kein Geld und versucht sich mit Ach und Krach das Geld für eine Vespa zusammenzubekommen. Aber bei Safety Stars muss man schon beweisen, dass man was drauf hat. Also schön fleißig üben, am besten auf einem Trainingsplatz, und bei Saftey Stars mitmachen!

Stefanie Mülheims
Themen in diesem Artikel

Wissenscommunity