HOME

Interaktiver Honda-Werbespot: Tagsüber Familienvater, nachts Fluchtwagenfahrer

Werbespots für Autos zeigen meist entweder, wie sportlich ein Wagen ist oder wie familientauglich und ökologisch. Hondas neuer Werbespot ist dagegen interaktiv, spannend - und macht richtig Spaß.

Dieser Mann scheint in der neuen Honda-Werbung ein normaler Familienvater zu sein. Doch das stimmt nur auf den ersten Blick.

Dieser Mann scheint in der neuen Honda-Werbung ein normaler Familienvater zu sein. Doch das stimmt nur auf den ersten Blick.

Auf den ersten Blick wirkt der neue Honda-Werbespot "The other side" recht gewöhnlich: In einem weißen Auto wartet ein Mann mit markantem Gesicht und Vollbart. Dann ertönt eine Schulglocke, zwei Mädchen stürmen aus dem Gebäude, springen auf die Rückbank des Autos, und schon beginnt die Fahrt nach Hause. Autowerbung, wie man sie schon hundertfach gesehen hat. Botschaft: Das Auto ist etwas für umweltbewusste Eltern und ihren Nachwuchs.

Doch drückt man beim Betrachten des Youtube-Videos auf die "R"-Taste, wechselt die Szenerie: Nun wartet derselbe Mann nachts am Steuer eines roten Wagens. Auf seine Rückbank springen zwei Maskierte, die gerade einen Einbruch begangen haben. Dann rast der vermeintliche Familienvater mit röhrendem Auto durch die Nacht. Botschaft: Das Auto liefert dank reichlich PS reichlich Fahrspaß.

Lässt man die "R"-Taste wieder los, fährt der Mann seine Töchter wieder tagsüber durch die Stadt. Ein Eiswagen kreuzt ihren Weg, doch an einer Abzweigung trennen sich die Wege - die Töchter müssen ohne Eis auskommen. In der Nachtszene sieht man eine Verfolgungsjagd zwischen dem roten Honda und einer dunklen Limousine. Immer wieder gibt es zwischen den beiden Spots solche Querverbindungen. Wer oft genug die R-Taste betätigt, entdeckt sie sicherlich alle. Diese Spots zeigen, wie viel Spaß interaktive Werbung machen kann - und dafür muss sie sich nicht einmal von allen Auto-Klischees freimachen.

tkr
Themen in diesem Artikel

Wissenscommunity