HOME

"32Cards - World Cup Edition": Das Fußball-Quartett

Ist Ronaldo wirklich zu dick? Ist Ballack eine Diva? Gelingt es Zidane noch einmal, auf dem Platz zu punkten? PC-Anwender, die stundenlang über diese Fragen diskutieren können, bilden auch die Zielgruppe für das Freeware-Quartett "32 Cards: World Cup Edition".

Der Ball rollt - und wie! 32 Nationen schicken während der Fußball-Weltmeisterschaft in Deutschland ihre besten Männer auf den grünen Platz. Ziel ist es, den Ball so oft wie möglich ins gegnerische Tor zu hämmern. Milliarden Zuschauer auf der ganzen Welt schauen dabei zu und sind am Ende oft frustriert, wenn wieder einmal viel zu wenige Tore gefallen sind.

Wer Lust darauf hat, nicht nur passiv vor der Glotze zu hängen, sondern ganz aktiv dem Thema Fußball zu frönen, der fischt sich das kostenlose Programm "32Cards: World Cup Edition" aus dem Internet. Das vielsprachige Spielchen ist im Grunde genommen nichts anderes als ein Quartett, bei dem es für jede Nation, die momentan bei der Fußball-Weltmeisterschaft mitmacht, eine eigene Karte gibt.

Jede Karte zeigt ein Foto von der Mannschaft, die Landesflagge, den aktuellen Weltrang der Mannschaft zusammen mit der Punktwertung, das Gründungsdatum, die durchschnittlich erzielten Siege und die durchschnittlich pro gewerteter Partie eingemachten Tore. Sternchen im oberen rechten Eck weisen auch darauf hin, wie oft eine Nation bereits Weltmeister geworden ist.

32 Cards - World Cup Edition 1.0.72

System

ab Windows XP/2000

Autor

Hypervisual

Sprache

Deutsch

Preis

Freeware

Größe

7,6 MB

Gnadenloser Gegner

Gespielt wird gegen den Computer. Ist der Spieler an der Reihe, sucht er sich auf seiner aktuell eingeblendeten Karte einen in seinen Augen optimalen Wert aus. Per Mausklick wird er dann auch gleich ins Rennen geworfen. Erst jetzt deckt der Computer seine Karte auf. Ist Tunesien wirklich schlechter als die Schweiz? Der Computer ist gnadenlos und zieht ohne mit der Wimper zu zucken die Karte des Spielers ein, wenn er im Wettbewerb gewinnt. Ziel ist es natürlich, sämtliche Karten des Gegners zu gewinnen, um auf diese Weise die ganze Partie zu entscheiden. Spielt der PC-Kontrahent zu schlecht, lässt sich der Schwierigkeitsgrad in den Optionen noch erhöhen.

In den Programmeinstellungen wartet eine weitere Überraschung auf den Spieler. Der hat hier die Auswahl aus drei weiteren Quartettsets, darunter eines mit 32 wunderschönen alten Landkarten und mit geografischen Angaben zu den Fußballnationen. Kurzum: Ein vergnüglicher Spaß, der noch dazu keinen Cent kostet.

Download beim Hersteller: www.32cards.com

Carsten Scheibe
Themen in diesem Artikel