HOME

"Grey's Anatomy - The Video Game": Kunstfehler und andere Bedrohungen

Herzschmerz, OPs und tödliche Seuchen: Die virtuelle Mulloper "Grey's Anatomy" bietet von allem reichlich. Abwechslung sucht man im Seattle Grace Hospital jedoch vergebens.

Episode eins, Szene eins, Akt eins: Auftritt von Meredith und Dr. Derek "McDreamy" Shepherd. Sie will den Abend mit ihm verbringen, er wurde vom Chefarzt zu einem Joe-Pesci-Filmmarathon eingeladen. Schon stehen geneigte Käufer dieses Merchandising-Machwerks vor der Wahl: Soll Meredith auf unnahbar machen oder die Verführerin spielen, um ihren Willen durchzusetzen? Egal, wie schwierig für Serienfans die Entscheidung auch sein mag: Was folgt, ist ein Minispiel, das selbst mit der Diagnose "hirntot" zu bewältigen wäre. Ein Bildpuzzle soll aus drei Teilen zusammengesetzt werden ...

Aber auch bei späteren Herausforderungen braucht es nicht zwingend einen Doktortitel: Da wollen bei Cristina Zweifel angesichts ihrer Chirurgenfähigkeiten weggeschnippt, Alex' Beziehung zu Lexie mit dem Zerreißen eines Fotos beendet und Izzies Differentialdiagnosen anhand eines Baumdiagramms gestellt werden. Vermeintlicher Höhepunkt: die Durchführung mehrstufiger Operationen. Wer schon einmal in den ähnlich gestrickten Wii-Titeln der "Trauma Center"-Reihe zu Skalpell und Tupfer gegriffen hat, wird hier nicht ins Schwitzen kommen. Mit ebenso simplen wie wenigen Handgriffen werden Hautflächen desinfiziert, Blutungen abgesaugt, Tomographiescans überprüft, Wunden zusammengenäht und Eingriffe am offenen Hirn vorgenommen ...

Spätestens hier fällt auf: "Grey's Anatomy - The Game" wurde in erster Linie für die Nintendo-Konsole Wii entwickelt. Mit der Wiimote mögen die stets wiederkehrenden Minispiele noch eine Herausforderung sein. Am PC werden sie zur lästigen Pflichtübung, um den Fortgang der Geschichte in allerlei Comic-Filmschnipseln zu erleben. Die Story umfasst fünf Episoden, die jeweils in sechs Akte mit wiederum sechs Szenen (und Sex-Szenen) aufgeilt wurde, und laut Ubisoft in Zusammenarbeit mit den Serienautoren geschrieben wurde. Es dauert allerdings, bis etwas Schwung in Form einer Diphtherie-Seuche und blutspuckenden Patienten ins Seattle Grace Hospital kommt. Denn auch so mancher Held ist betroffen ...

Grey's Anatomy - The Video Game

Hersteller/Vertrieb

Ubisoft/Ubisoft

Genre

Adventure

Plattform

PC, Nintendo DS, Wii

Preis

ca. 20 Euro

Altersfreigabe

ab 6 Jahren

Dennoch scheint die Behandlungsgebühr von 20 Euro angesichts der simplen Spielmechanik und der groben Grafik zu viel des Guten zu sein. Natürlich darf man mit Blick auf die Zielgruppe und Vorlage keinen Geniestreich erwarten. Ein wenig mehr Abwechslung mit den Halbgöttern in Weiß-Grün-Blau und weniger Kunstfehler wären allerdings schön gewesen - ebenso eine Synchronisation der Dialoge.

Gerd Hilber/Teleschau / TELESCHAU