HOME

"Yiola": Kochen macht Spaß!

Wenn der Hunger im Bauch Purzelbäume schlägt, dann weiß Yiola, was gekocht werden soll. Die Freeware fischt über 1.600 Kochrezepte in deutscher Sprache aus dem Internet. Sie alle sind sehr detailliert ausformuliert und oft genug sogar mit Fotos versehen. Hier finden sich viele Anregungen für individuelle Koch-Events.

Die Freeware Yiola sieht auf den ersten Blick recht karg und nackt aus. Sei es drum. Der Nutzen überwiegt das Fehlen optischer Finessen bei weitem. Im ersten Schritt sollte der Benutzer das Menü "Über" öffnen und das Programm hier auf eine deutsche Benutzerführung umstellen. Im zweiten Schritt muss das Menü "Datenbank updaten" aufgerufen werden, um hier die Schaltfläche "Nach neuen Rezepten suchen" zu betätigen. Umgehend forscht Yiola über eine Online-Verbindung nach neuen Rezepten, um anschließend in einer Liste den Namen des Gerichts und den Autor zu nennen. Alle Rezepte sind markiert, sodass sie sich mit "Zur Datenbank hinzufügen" in die lokale Datenbank übernehmen lassen. Der Menüpunkt "Rezepte" ruft dann eine entsprechende Übersicht auf.

Datenbank mit detaillierten Kategorien

Gut und gerne 1.600 Rezepte findet Yiola, die beim Import automatisch auf die Oberkategorien Backwaren, Dessert, Getränk, Hauptgericht, Suppe oder Vorspeise verteilt werden. Die Oberkategorien werden in der Ansicht noch einmal detaillierter aufgedröselt, sodass sich etwa passend zu den Hauptgerichten auch noch die Unterkategorien Backwaren, Dips, Eierspeise, Fisch, Geflügel, Gemüse, Kalb oder Kaninchen finden lassen - um nur einige zu nennen.

Auf Anhieb finden sich in diesem Fundus viele leckere Rezepte, die sich in der eigenen Küche leicht zubereiten lassen. Wer schon lange einmal wie bei Oma speisen wollte, kann nun Königsberger Klopse, Kohlrouladen im Römertopf, Leber mit Apfel und Zwiebeln oder eine Lachslasagne zubereiten. Alle Rezepte nennen erst die erforderlichen Zutaten mit Mengenangaben, um dann ganz detailliert zu erklären, wie das Gericht zubereitet wird. Oft gibt es auch gleich noch ein Foto mit dazu, das den Appetit weckt.

Yiola 1.0

System

ab Windows 98

Autor

KoMa Code

Sprache

Deutsch

Preis

Freeware

Größe

ca. 0,6 MB

Rezepte lassen sich bei Missgefallen löschen. Sollen sie nachgekocht werden, lassen sie sich ausdrucken. Wer möchte, übernimmt die Zutaten per Mausklick in eine komfortable Einkaufsliste. Möglich ist es auch, Rezepte in einem Kalender einzutragen, um auf diese Weise einen Menüplan für die laufende Woche festzulegen. Wer gleich die ganze Woche plant, kann den Menüplan am Bildschirm einsehen und auch gleich den passenden Einkaufszettel für die ganze Woche ausdrucken. Hobbyköche, die eigene Rezepte mit Yiola erfasst haben, können sie aus dem Programm heraus in die Koch-Community hochladen, um auf diese Weise einen eigenen Beitrag zum Gelingen des Projekts zuzusteuern.

Download beim Hersteller: Yiola 1.0

Carsten Scheibe
Themen in diesem Artikel