HOME

"Vista Sidebar": Auf Vista machen!

Windows Vista ist für viele Anwender noch nicht attraktiv genug, um einen Wechsel des Betriebssystems zu rechtfertigen. Aber Vistas Sidebar, die würden die meisten Nutzer auch unter XP schon ganz gern verwenden. Die Freeware "Vista Sidebar" macht es möglich.

Die Vista Sidebar vermittelt allen Windows-Anwendern das Gefühl, endlich im neuen Betriebssystem-Jahrtausend angekommen zu sein, auch wenn sie Vista selbst noch gar nicht verwenden. Wer einen Wechsel auf das neue Betriebssystem scheut, kann immerhin die "Vista Sidebar" installieren. Die Freeware von Thoosje ähnelt dem Microsoft-Original auf verblüffende Art und Weise. Nach der Installation und dem Start der Software zeigt sich die Sidebar als vertikale Leiste, die sich mit der Maus an einen beliebigen Bildschirmrand schieben lässt. Wer mehrere Bildschirme gleichzeitig einsetzt, kann den Balken dabei auch problemlos von einem Monitor in den anderen verschieben. In den Einstellungen lässt sich die Vista Sidebar so konfigurieren, dass sie fortan immer zusammen mit Windows startet und somit gleich nach dem Hochfahren des Systems zur Verfügung steht.

Wer sich wundert, dass die Sidebar nach dem ersten Start noch völlig leer ist, krempelt am besten gleich die Ärmel hoch und lädt eine Übersicht der verfügbaren Gadgets. Das Angebot orientiert sich an dem der Vista Sidebar und baut es sogar noch etwas aus. Beliebt ist natürlich vor allem die kreisrunde analoge Uhr, für die viele verschiedene Skins zur Verfügung stehen. Wer möchte, kann auch ein Monatskalenderblatt verwenden, das genau aufzeigt, welchen Tag wir heute haben und wie lange es noch bis zum Ende des Monats ist. Auch die bei Vista beliebte Slideshow gibt es, die im Minifenster Fotos aus einem zuvor angegebenen Verzeichnis zeigt. Über Minipfeile kann die Abfolge der Bilder deutlich beschleunigt werden. Schade ist nur, dass sich die Bilder nicht per Doppelklick "in groß" auf den Monitor holen lassen.

Voller Funktionen

Gelungen sind auch diverse Mini-Gadgets wie der Taschenrechner, ein RSS-Nachrichtenleser, eine Runner-Zeile, ein Überwachungsmodul für die Systemauslastung und eine Anzeige der aktuellen Wlan-Qualität. Wirklich nützlich ist die Suchzeile, die es erlaubt, ganz schnell eine neue Suchanfrage an Google oder an einen anderen Suchdienst zu senden. Gelungen ist auch der Wetterbericht, der passend zu einer selbst vorgegebenen Stadt das aktuelle Wetter und die zu erwartende Temperatur in Grad Celcius zeigt. Mit einem Mausklick lässt sich an dieser Stelle sogar die Prognose für die kommenden fünf Tage aufrufen. Auch eine Notizverwaltung, eine Mediaplayer-Steuerung und eine Suche für BitTorrent-Dateien lassen sich aus der Sidebar heraus nutzen.

Vista Sidebar 2.5

System

ab Windows XP

Autor

Thoosje

Sprache

Englisch

Preis

Freeware

Größe

8,4 MB

Eine Sammlung mit Skins rundet das Angebot der Freeware ab. Diese Skins verändern die Hintergrundfarbe der Sidebar. Von einem satten Schwarz bis hin zu einem völlig transparenten Hintergrund ist da alles mit dabei, was das Herz des Nur-XP-und-noch-nicht-Vista-Anwenders erfreut.

Download beim Hersteller: www.thoosje.com/sidebar.html

Carsten Scheibe
Themen in diesem Artikel
Kann ich mich auf Geschwindigkeitsanzeige FritzBox verlassen?
Hallo zusammen, erstmal herzlichen Dank für die Leute, die sich Zeit nehmen Fragen zu beantworten oder ihre Erfahrungen mit anderen teilen. Das ist oft hlifreich, wenn man sich nicht so auskennt. Ich hoffe, dass mir jemand weiterhelfen kann. Die Telekom hat hier nach langer und ersehnter Zeit schnelle Leitungen verlegt. Mitarbeiter waren auch zu Besuch da und auch nett:-) Sie wollten ja auch, dass ich von 1und1 wieder zurück wechsel. Das ist für mich in Ordnung und gehört zum Wettbewerb. Da jedoch die Mitarbeiter mir sagten, dass die Telekom für paar Jahre das Vorrecht hätte, könnte ich schnelles Internet nur über Telekom beziehen. Sprich entweder Telekom und schnelles Internet oder langsames Internet. Da habe ich im Internet recherchiert und rausgefunden, dass das so nicht mehr stimmt. Das war der Grund, warum ich dann bei 1und1 DSL100 abgeschlossen habe, da man mir am Telefon gesagt, dass es ohne Probleme möglich wäre. Nun ist es jedoch so, dass wir gar nicht so merken, dass unser Internet schneller ist. Gerade in der oberen Etage kann man nicht ohne Router surfen oder Sky über Internet Fernsehen. Nun meine Frage: Bei der Fritzbox wird es jedoch angezeigt. Kann ich mich drauf verlassen? Oder wie macht ihr eure Messungen? Ich weiss, dass es Software gibt, aber der feste Rechner ist bereits alt und hat einen alten Internet Explorer drauf. Wenn ich mit einem Laptop im Wlan mich reinhänge, wird sicher die Geschwindigkeit sowieso niedriger und nicht verwertbar sein, oder? Vielen Dank für die Antworten.