HOME

"Pictomio": Bilder betrachten auf die hübsche Tour

"Pictomio" hilft, die eigenen Fotos auf der Festplatte zu sichten. Das Tool setzt allerdings eine moderne Grafikkarte mit ordentlich Power voraus. Dafür lassen sich aber auch einige optische Gimmicks nutzen, wie sie ansonsten nur auf dem iPhone zum Einsatz kommen.

Edel präsentiert sich die allererste Alpha-Version der Freeware "Pictomio". Sie kümmert sich darum, die Fotos auf dem eigenen Computer zu sichten - und wie! Das Programm erlaubt es zunächst, das Laufwerk und den Ordner auszuwählen, um die hier gespeicherten Bilder zu sichten. Eine erste Überraschung ist, wie unglaublich flott Pictomio lupenreine Thumbnails in beliebiger Größe generiert - das ist man so von anderen Windows-Programmen her nicht gewohnt. Bewegt sich der Mauszeiger auf einen Thumbnail, so wird dieser automatisch verkleinert, um Platz für zusätzliche Informationen zu schaffen - das ist sehr intuitiv und fortschrittlich gelöst.

Über das Kontextmenü ist es jederzeit möglich, ein Bild in eine stets sichtbare Favoritenauswahl zu übernehmen, es in ein Album aufzunehmen, es in eine Kategorie einzusortieren oder es zu bewerten. Für die Bewertung stehen 1 bis 5 Sterne zur Verfügung. Natürlich lässt sich die Sterne-Bewertung auch zur Selektion verwenden.

Per Doppelklick wird das Bild vergrößert. Es macht besonders viel Spaß, diesen neuen Zoom-Effekt auszuprobieren, da er wirklich stufenlos und animiert in ein Bild hineinzoomt. Anschließend ist es möglich, den aktuellen Sichtbereich innerhalb des Fotos zu verschieben, um so gezielt immer kleiner werdende Details unter die Lupe zu nehmen. Das ist eine völlig andere Erfahrung als mit den üblichen Zoom-Modulen anderer Programme. Ein Schieberegler hilft dabei, schnell wieder zur Originalgröße zu wechseln.

Bilderkarussell

Für eine noch effektvollere Betrachtung der Bilder lohnt sich das Karussell. Es stellt die Bilder aufrecht im Kreis auf. Mit der Maus zieht der Anwender dann das aktuelle Bild beiseite, das dann animiert durch das nächste ersetzt wird. Dieser Multimedia-Zirkus frisst natürlich Ressourcen ohne Ende und hat eigentlich keinen Sinn. Aber es ist doch soooo schön anzusehen. Zumal es auch hier möglich ist, das Ganze animiert zu betrachten. Dann wechseln die Bilder von selbst ihren Platz.

Pictomio Alpha 0.3.12.0

System

ab Windows XP/Vista

Autor

Pictomio GmbH

Sprache

Deutsch

Preis

Freeware

Größe

ca. 5,7 MB

Auch beim Zusammenstellen einer richtigen Slideshow ist Pictomio eine große Hilfe. Die Bilder, die in eine solche Show mit aufzunehmen sind, lassen sich aus einer Thumbnail-Vorschau heraus direkt in eine Kollektion mit klassischer Zeitleiste ziehen. Hier ist es dann möglich, die spätere Verweildauer eines jeden einzelnen Bildes zu bestimmen und einen Überblendeffekt zu wählen. Natürlich lassen sich diese Einstellungen auch global vornehmen. Wer allerdings ein wenig basteln und frickeln möchte, ist hier gut aufgehoben. Die Show lässt sich in der (Vollbild)-Vorschau betrachten, bevor sie dann am Ende als Pictoshow gesichert wird.

Wichtig: Dies ist eine Alpha-Version, die auf unserem Testrechner zwar absolut stabil lief, sich aber immer noch im ersten Testmodus befindet und auf dem einen oder anderen PC vielleicht Aussetzer zeigt.

Download beim Hersteller: www.pictomio.de

Carsten Scheibe
Themen in diesem Artikel
Kann ich mich auf Geschwindigkeitsanzeige FritzBox verlassen?
Hallo zusammen, erstmal herzlichen Dank für die Leute, die sich Zeit nehmen Fragen zu beantworten oder ihre Erfahrungen mit anderen teilen. Das ist oft hlifreich, wenn man sich nicht so auskennt. Ich hoffe, dass mir jemand weiterhelfen kann. Die Telekom hat hier nach langer und ersehnter Zeit schnelle Leitungen verlegt. Mitarbeiter waren auch zu Besuch da und auch nett:-) Sie wollten ja auch, dass ich von 1und1 wieder zurück wechsel. Das ist für mich in Ordnung und gehört zum Wettbewerb. Da jedoch die Mitarbeiter mir sagten, dass die Telekom für paar Jahre das Vorrecht hätte, könnte ich schnelles Internet nur über Telekom beziehen. Sprich entweder Telekom und schnelles Internet oder langsames Internet. Da habe ich im Internet recherchiert und rausgefunden, dass das so nicht mehr stimmt. Das war der Grund, warum ich dann bei 1und1 DSL100 abgeschlossen habe, da man mir am Telefon gesagt, dass es ohne Probleme möglich wäre. Nun ist es jedoch so, dass wir gar nicht so merken, dass unser Internet schneller ist. Gerade in der oberen Etage kann man nicht ohne Router surfen oder Sky über Internet Fernsehen. Nun meine Frage: Bei der Fritzbox wird es jedoch angezeigt. Kann ich mich drauf verlassen? Oder wie macht ihr eure Messungen? Ich weiss, dass es Software gibt, aber der feste Rechner ist bereits alt und hat einen alten Internet Explorer drauf. Wenn ich mit einem Laptop im Wlan mich reinhänge, wird sicher die Geschwindigkeit sowieso niedriger und nicht verwertbar sein, oder? Vielen Dank für die Antworten.