HOME

Virenschutz-Vergleich: Antiviren-Software im Test: Ein kostenloses Programm hängt (fast) alle ab

Trojaner, Viren und Co. machen PC-Nutzern nach wie vor das Leben schwer. Doch welche Viren-Schutzprogramme schützen Windows am besten – und muss man wirklich Geld ausgeben? Eine neue Studie von AV-Test verrät es.

Windows Antivirus

Welcher Virenschutz für Windows ist der Beste?

Ob zum Schutz vor Erpressungs-Trojanern oder gestohlenen Bank-Daten: Ein Virenschutz ist auf jedem Rechner Pflicht. Die Frage ist bloß: Reicht die kostenlose, vorinstallierte Software oder sollte es besser ein Kauf-Programm sein? Die Experten von AV-Test haben jüngst 19 Sicherheitslösungen für Privatanwender und 19 Schutzprogramme für Unternehmen unter Windows 10 getestet.

Windows Defender so gut wie Mitbewerber

Das überraschende Ergebnis: Der bordeigene Windows Defender wurde über die vergangenen Jahre konsequent ausgebaut und schlägt sich mittlerweile sehr gut. Insgesamt holte Microsofts Türsteher 17,5 von 18 möglichen Punkten. Den halben Punkt Abzug kassierte die Software, weil sie die Installation von zwölf häufig genutzten Programmen stärker verzögerte. Im Alltag ist das aber nicht weiter tragisch.

Viel wichtiger sind die Testergebnisse bei der Schutzwirkung – und hier konnte der Windows Defender glänzen: Er bekam volle Punktzahl. Innerhalb von zwei Monaten gab es nur zwei Fehlalarme, das ist akzeptabel.

Die Testergebnisse im Überblick

Die Testergebnisse im Überblick

Mit dieser Bewertung liegt der Windows Defender auf Augenhöhe mit der populären Schutz-Software Avira Antivirus. Testsieger mit jeweils 18 Punkten sind Bitdefender Internet Security, Kaspersky Internet Security, McAfee Internet Security und Norton Security (kein Ranking, Auflistung nach alphabetischer Reihenfolge).

Auch Stiftung Warentest ist überzeugt

Auch bei der Stiftung Warentest konnte der Windows Defender zuletzt gut abschneiden. Bemängelt wurde der fehlende Phishing-Schutz, doch der ist bei den meisten Browsern ohnehin an Bord. Insgesamt zeigen beide Tests: Man muss für einen guten Virenschutz nicht zwangsläufig Geld ausgeben. Ein weiterer Vorteil: Programme eines Drittanbieters benötigen viele Berechtigungen, um vernünftig arbeiten zu können.

Lesen Sie auch: Apples Software-Chef Craig Federighi sprach mit uns darüber, ob Privatsphäre ein Luxusgut ist - und wie er Hacker daran hindern möchte, wichtige Passwörter zu erbeuten.

cf