HOME

Hintergrund: Veranstalter rechnen mit erfolgreicher Games Convention

Europas einzige Publikumsmesse für Computerspiele zeigt die Neuheiten des Marktes. Aussteller- und erwartete Besucherzahlen sind nach der erfolgreichen Premiere 2002 deutlich gestiegen.

Europas einzige Publikumsmesse für Computerspiele, die "GC - Games Convention", zeigt bis zum Sonntag auf dem Leipziger Messegelände die Neuheiten des Marktes. Mehr als 200 Unternehmen werden auf 40.000 Quadratmeter Ausstellungsfläche Spiele, Zubehör sowie PCs und Konsolen präsentieren, kündigte die "GC"-Projektleiterin der Leipziger Messe, Angela Schierholz, an. Nach 170 Ausstellern im Vorjahr haben sich in diesem Jahr mehr als 200 aus elf Ländern angemeldet, die vermietete Fläche ist um ein Drittel gewachsen und bereits jetzt haben sich mit 1.500 gut doppelt so viele Facheinkäufer registrieren lassen als im Vorjahr. Den Besuchern sollen mehr als 140 Premieren, davon 38 Weltneuheiten, vorgestellt werden. Nach dem offiziellen Auftakt am Mittwoch öffnet die Messe am Donnerstag für die Besucher. Es werden mehr als 100.000 Spieler erwartet. Zur Messe-Premiere im vergangenen Jahr waren mehr 80.000 Computerfans nach Leipzig gereist.

Treffen der Größen

Von Microsoft mit seiner "XBox" und Sony mit der "Playstation 2" bis zu Nintendos "GameCube" und "Gameboy" sind alle Großen der Branche in Leipzig präsent. "Außerhalb Asiens gibt es keine vergleichbare Messe, die für Handel und Spieler gleichermaßen angelegt ist", sagte Schierholz.

Glanzpunkte wollen auch die zahlreichen Fernsehshows setzen. "NBC GIGA, der Musiksender VIVA und 3sat sind mit Sendungen vor Ort", sagte Schierholz. In der VIVA-Sendung "Interaktiv" werden Spiele vorgestellt.

Medienwissenschafter und Kinderpsychologen diskutieren unter anderem das Thema "Ist das Computerspiel gut für mein Kind?".

Erstmals Publikumspreis für bestes Spiel

In einer "GIGA GAMES"-Sondersendung berichtet NBC von der erstmaligen Verleihung des "Games Award for Interactive Achievement 2003 (G.A.I.A)", dem Publikumspreis des Verbandes der Unterhaltungssoftware (VUD). Mit dem Preis werden die Entwickler der Top-Computerspiele der vergangenen zwölf Monate geehrt.