HOME

PC-Software: PictureToTV: Bilder auf Video-CD gebrannt

Hobby-Fotografen brennen die Schnappschüsse ihrer Digitalkamera mit "PictureToTV" auf eine Video-CD. Die lässt sich anschließend auf jedem DVD-Player abspielen und so auch auf dem ganz normalen Fernseher betrachten.

Hobby-Fotografen brennen die Schnappschüsse ihrer Digitalkamera mit "PictureToTV" auf eine Video-CD. Die lässt sich anschließend auf jedem DVD-Player abspielen und so auch auf dem ganz normalen Fernseher betrachten.

Das Programm "PictureToTV" importiert digitale Fotos in gängigen Formaten wie JPG, BMP, PNG, TIF oder TGA in sein Fenster. Hier lassen sich die Bilder auf mehrere Alben verteilen. Jedes Album steht für eine eigenständige Slideshow, die sich später von der Video CD aus aufrufen und abspielen lässt.

PictureToTV 1.2.0

System

Windows

Autor

PictureToTV.com

Preis

40 Dollar

Sprache

Englisch

Dateigröße

4,2 MB

Bereits im Vorfeld legt der Anwender die zur Slideshow passende Hintergrundmusik (MP3, Wave oder OGG) fest und kümmert sich um die Auswahl der Überblendeffekte. Alle wichtigen Funktionen lassen sich im übersichtlichen Programmfenster direkt per Mausklick einschalten; ein umständliches Hantieren in den Menüs entfällt damit vollkommen.

Gelungen ist eine stets sichtbare Füllstandsanzeige, die nach jeder Selektion von Bildern und Musiken anzeigt, wie weit eine normale CD mit diesen Daten bereits gefüllt wäre. So wird verhindert, dass der Anwender vom Speichervolumen her über die Stränge schlägt.

Eine Überraschung ist das Angebot in der Ebene "Disc Menu". Hier stehen zahlreiche professionell gestaltete Menü-Oberflächen für die spätere Video-CD bereit. Sie lassen sich alle per Mausklick selektieren und probeweise auf das aktuelle Projekt anwenden. Die Hintergrundmotive und -musiken des Menüs kann der Anwender übrigens in Eigenregie ändern, sodass er auch eigenen Oberflächen gestalten kann.

Steht das Projekt erst einmal, kann es gleich auf VCD gebrannt werden. Dabei unterstützt das Programm die Fernsehnormen PAL und NTSC ebenso wie die beiden CD-Formate Video CD und Super Video CD. Nach der Auswahl des Brenners und der gewünschten Brenngeschwindigkeit kann das Projekt sofort auf einen Rohling getoastet werden.

--> Download beim Hersteller

Carsten Scheibe
Themen in diesem Artikel
Kann ich mich auf Geschwindigkeitsanzeige FritzBox verlassen?
Hallo zusammen, erstmal herzlichen Dank für die Leute, die sich Zeit nehmen Fragen zu beantworten oder ihre Erfahrungen mit anderen teilen. Das ist oft hlifreich, wenn man sich nicht so auskennt. Ich hoffe, dass mir jemand weiterhelfen kann. Die Telekom hat hier nach langer und ersehnter Zeit schnelle Leitungen verlegt. Mitarbeiter waren auch zu Besuch da und auch nett:-) Sie wollten ja auch, dass ich von 1und1 wieder zurück wechsel. Das ist für mich in Ordnung und gehört zum Wettbewerb. Da jedoch die Mitarbeiter mir sagten, dass die Telekom für paar Jahre das Vorrecht hätte, könnte ich schnelles Internet nur über Telekom beziehen. Sprich entweder Telekom und schnelles Internet oder langsames Internet. Da habe ich im Internet recherchiert und rausgefunden, dass das so nicht mehr stimmt. Das war der Grund, warum ich dann bei 1und1 DSL100 abgeschlossen habe, da man mir am Telefon gesagt, dass es ohne Probleme möglich wäre. Nun ist es jedoch so, dass wir gar nicht so merken, dass unser Internet schneller ist. Gerade in der oberen Etage kann man nicht ohne Router surfen oder Sky über Internet Fernsehen. Nun meine Frage: Bei der Fritzbox wird es jedoch angezeigt. Kann ich mich drauf verlassen? Oder wie macht ihr eure Messungen? Ich weiss, dass es Software gibt, aber der feste Rechner ist bereits alt und hat einen alten Internet Explorer drauf. Wenn ich mit einem Laptop im Wlan mich reinhänge, wird sicher die Geschwindigkeit sowieso niedriger und nicht verwertbar sein, oder? Vielen Dank für die Antworten.