VG-Wort Pixel

Geschichte der Falschmeldungen Warum schon die Nazis von Fake News profitierten

Fake News! Eine neue Bezeichnung für ein altes Problem. Dabei sind Falschmeldungen nicht nur nervig, sondern können auch gefährlich werden. Das zeigt nicht zuletzt ein Blick in die Vergangenheit.


1. "Wenn sie kein Brot haben, sollen sie doch Kuchen essen" – Marie Antoinette, 1755 - 1793. Dieser Satz wurde der französischen Königin in den Mund gelegt. Er schürte den Hass der Franzosen auf ihre Königin. Marie Antoinette verlor ihren Titel und wurde 1793 hingerichtet.


2. Die Protokolle der Weisen von Zion, 1903. Die angeblichen Mitschriften jüdischer Geheimsitzungen sollten die geplante "Weltherrschaft des Judentums" beweisen. Die Protokolle wurden bereits 1921 in der Londoner "Times" als Fälschung entlarvt. Die Nazis nutzen sie trotzdem für antisemitische Propaganda.


3. Die Dolchstoßlegende, seit 1918. Laut Nazis war die deutsche Armee im Ersten Weltkrieg "im Felde unbesiegt". Nur durch linke Volksverräter und Juden hätte Deutschland den Krieg demnach verloren. Auch das nutzten die Nationalsozialisten für ihre Propaganda.



4. Massenvernichtungswaffen im Irak, 2003. Gefälschte Fotos von Biowaffen der Iraker sollten den UN-Sicherheitsrat vom Irak-Krieg überzeugen. Die angeblichen "Beweisfotos" stellten sich später als Fälschung heraus. Massenvernichtungswaffen – das Argument für einen Krieg – wurden im Irak nie gefunden.



Heute gibt es einen wichtigen Unterschied: Die Verbreitung von Falschmeldungen ist viel einfacher geworden. Jeder kann sie in sozialen Medien posten. Dort werden sie gelesen, geliked und geteilt – bis sie Hunderttausende erreichen. Lügen und Fehlinformationen werden verbreitet, um die öffentliche Meinung zu beeinflussen. Aber: Es ist auch viel einfacher geworden, ihren Wahrheitsgehalt zu überprüfen. Lügen lassen sich entlarven, denn auch im Internet gilt: "Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!“ - Immanuel Kant, 1784. Die Verantwortung dafür liegt bei jedem User. 
Mehr
Lügen und absichtliche Fehlinformationen werden immer häufiger "virale Hits". Der Ursprung der Fake News liegt jedoch viel weiter zurück, als man denkt. Die historischen Beispiele verdeutlichen, was wir daraus lernen sollten.
Von Marie Mühlenberg

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker