HOME

"Ratchet & Clank: A Crack in Time": Zeitlos gut

Irrwitzige Action, knackige Rätsel und jede Menge wahnsinniger Humor: Dass im neuen "Ratchet & Clank"-Videospiel "A Crack in Time" alles beim Alten bleibt, muss nicht unbedingt schlecht sein.

Mut zur Innovation sieht anders aus: Erneut schickt Sony seine beiden Bestseller-Helden Ratchet & Clank in ein durchgeknalltes Abenteuer, in dem sich alles um die Zeit dreht. Die scheint jedoch beim amerikanischen Entwickler Insomniac Games stehen geblieben zu sein. Neben der altbewährten und immergleichen Mischung aus Jump&Run- und Action-Adventure-Elementen warten in "Ratchet & Clank: A Crack in Time" nur wenige Neuerungen auf PlayStation-3-Besitzer.

Der Schraubenschlüssel und das Scheppern - nicht nur in ihrer wörtlichen Übersetzung sind Ratchet und Clank ein perfektes Team. Umso tragischer, dass Blechbirne Clank vom fiesen Dr. Nefarious entführt wurde und Langohr Ratchet jetzt auf sich allein gestellt ist. Anders als in den meisten bisherigen Teilen steuert der Spieler die beiden Figuren deshalb nun größtenteils unabhängig voneinander. Ziel ist es, das Duo wieder zu vereinen und gemeinsam dem bösen Doktor das Handwerk zu legen.

Wie üblich bietet "Ratchet & Clank" detailreiche, schön gezeichnete Comicwelten, die auf den ersten Blick wenig erwachsen wirken. Doch der Eindruck täuscht: Gerade die teils komplexen Rätsel erfordern jede Menge Gehirnschmalz und dürften auch Menschen jenseits der Pubertät für viele Stunden an den Bildschirm fesseln.

Der geklonte Clank

Erstmals wurde ein Zeitmodus eingeführt, in dem Clank holografische Abbilder von sich selbst erzeugen und so mehrere Aktionen gleichzeitig ausführen kann. Anfangs muss Clank 1 lediglich einen Knopf drücken, der eine Tür öffnet, damit Clank 2 durch diese hindurchgehen kann. Später wird das Spiel mit der Zeit immer kniffliger - und der Spieler benötigt bis zu vier Clank-Kopien, um verschiedene Aktionen parallel durchzuführen und die jeweiligen Zeiträtsel lösen zu können.

Die Spielwelten, in denen sich Ratchet währenddessen herumtreibt, sind überwiegend an die Vorgänger angelehnt und bieten nur wenige Überraschungen. Ebenfalls nicht gerade überraschend ist die Tatsache, dass dabei Heerscharen von Gegnern und das gesamte Level-Inventar zerlegt werden wollen. Dafür steht ein umfangreiches Waffenarsenal zur Verfügung, das an Skurrilität kaum zu überbieten ist: Vom Schall-Eruptor, der die Feinde mit gigantischen Rülpswellen über den Jordan schickt, über ein verbal entgleisendes Alien bis zur hypnotisierenden Disco-Kugel, die Feinde zum Tanzen zwingt, reicht die Palette.

Zusätzlich lässt sich das Universum nun per Raumschiff bereisen: Neben den großen Missionsleveln können hier auch kleinere Planeten angesteuert werden. Auf diesen wechselt die Optik in eine Art "Super Mario Galaxy". Ratchet läuft außen um die Planetenkugeln herum, um Feinde zu erledigen und wichtige Extras wie Schrauben, das intergalaktische Zahlungsmittel, einzusammeln.

Der Humor, einer der grundlegenden Aspekte der Serie, wurde auch in "A Crack in Time" wieder zum durchgehenden Storyelement erkoren. Sowohl in den Dialogen als auch in den filmreifen Zwischensequenzen jagt ein Gag den nächsten. Und auch wenn wirkliche Innovationen ausbleiben, hat es Insomniac Games so wieder einmal geschafft, den Spielspaß auf einem hohen Niveau anzusiedeln und ein durchweg unterhaltsames, lustiges und abwechslungsreiches Spiel abzuliefern. Genau wie bei den zahlreichen Vorgängern also.

Ratchet & Clank: A Crack in Time

Hersteller/Vertrieb

Insomniac Games/Sony Computer Entertainment

Genre

Jump & Run/Action-Adventure

Plattform

Playstation 3

Preis

ca. 60 Euro

Altersbeschränkung

ab 12 Jahre

Ole Schley/Teleschau / TELESCHAU
Themen in diesem Artikel
Kann ich mich auf Geschwindigkeitsanzeige FritzBox verlassen?
Hallo zusammen, erstmal herzlichen Dank für die Leute, die sich Zeit nehmen Fragen zu beantworten oder ihre Erfahrungen mit anderen teilen. Das ist oft hlifreich, wenn man sich nicht so auskennt. Ich hoffe, dass mir jemand weiterhelfen kann. Die Telekom hat hier nach langer und ersehnter Zeit schnelle Leitungen verlegt. Mitarbeiter waren auch zu Besuch da und auch nett:-) Sie wollten ja auch, dass ich von 1und1 wieder zurück wechsel. Das ist für mich in Ordnung und gehört zum Wettbewerb. Da jedoch die Mitarbeiter mir sagten, dass die Telekom für paar Jahre das Vorrecht hätte, könnte ich schnelles Internet nur über Telekom beziehen. Sprich entweder Telekom und schnelles Internet oder langsames Internet. Da habe ich im Internet recherchiert und rausgefunden, dass das so nicht mehr stimmt. Das war der Grund, warum ich dann bei 1und1 DSL100 abgeschlossen habe, da man mir am Telefon gesagt, dass es ohne Probleme möglich wäre. Nun ist es jedoch so, dass wir gar nicht so merken, dass unser Internet schneller ist. Gerade in der oberen Etage kann man nicht ohne Router surfen oder Sky über Internet Fernsehen. Nun meine Frage: Bei der Fritzbox wird es jedoch angezeigt. Kann ich mich drauf verlassen? Oder wie macht ihr eure Messungen? Ich weiss, dass es Software gibt, aber der feste Rechner ist bereits alt und hat einen alten Internet Explorer drauf. Wenn ich mit einem Laptop im Wlan mich reinhänge, wird sicher die Geschwindigkeit sowieso niedriger und nicht verwertbar sein, oder? Vielen Dank für die Antworten.