HOME

Google, Facebook & Co.: Die Weltkarte der Internetimperien

Die ganze Welt wird von Google und Facebook beherrscht. Die ganze Welt? Nein! In einem Teil der Erde schaffen es die beiden US-Imperien nicht auf den Spitzenplatz der beliebtesten Webseiten.

Spieglein, Spieglein an der Wand, welche ist die beliebteste Website im Land? Wer für die Beantwortung dieser Frage gerade keinen Märchenspiegel zur Hand hat, wird sehr wahrscheinlich bei Google suchen. Und damit selbst Teil der Lösung werden: Google ist in 62 Ländern der Welt die meistbesuchte Webseite. Auf eine ähnliche Bedeutung kommt nur noch Facebook, das in 50 Ländern den Spitzenplatz einnimmt.

Die Daten stammen vom Internetanalysedienst Alexa. Mark Graham und Stefano de Sabbata vom Oxford Internet Institute haben daraus eine Weltkarte der Internetimperien gebastelt. "Age of Internet Empires" nennen sie ihr Werk, das die jeweils beliebtesten Websites in den Ländern dieser Welt visualisiert (hier geht's zur Karte in groß). Amerika, Europa und Australien werden demnach durchgängig von Google und Facebook dominiert.

Nur in Asien wehren sich regionale Konkurrenten erfolgreich gegen die beiden US-Internetimperien. In China und Südkorea ist die chinesische Suchmaschine Baidu die Nummer 1. In Russland dominiert die Suchmaschine Yandex, in Weißrussland ist es der Facebook-Konkurrent VK und in Kasachstan der E-Mail-Dienst Mail.ru. In Japan verteidigt Yahoo den Spitzenplatz. Für den afrikanischen Kontinent sind die Daten äußerst lückenhaft.

Auf einer zweiten Karte veränderten Graham und de Sabbata die Größe der Länder so, dass die Fläche der Internetnutzung entspricht. Deutschland ist darin ein ziemlich großes Google-Land.

Daniel Bakir
Themen in diesem Artikel